Keka: Kostenloser Datei-Komprimierer für mehrere Formate

08. Nov. 2019 10:00 Uhr - Redaktion

Im Finder lassen sich bekanntlich Dateien und Ordner per (Kontext-) Menü komprimieren, dazu wird das weitverbreitete Archivierungsformat .zip genutzt. Manchmal ist es jedoch erforderlich, ein anderes Format zu verwenden, sei es für den plattformübergreifenden Dateiaustausch oder für eine effizientere Komprimierung. Auf dem Mac bietet sich dazu Keka an.

Die ab OS X Mavericks lauffähige Anwendung komprimiert in den Formaten 7Z, ZIP, TAR, GZIP, BZIP2, XZ, LZIP, DMG und ISO. Dazu werden die Dateien und Ordner einfach auf das Programmsymbol von Keka gezogen. Keka bietet verschiedene Einstellungsoptionen an, beispielsweise für den Grad der Komprimierung oder zum Ausschließen von Mac-Ressourcen wie .DS_Store.

 
Keka
 
Screenshot von Keka.
Bild: Jorge Garcia Armero.

 

Außerdem kann Keka, das auf Deutsch, Französisch, Englisch und weiteren Sprachen vorliegen, Archive mit einem Passwort schützen. Auch als Entpacker lässt sich die Software einsetzen, beim Dekomprimieren werden die Formate 7Z, ZIP, RAR, TAR, GZIP, BZIP2, XZ, LZIP, DMG, ISO, LZMA, EXE, CAB, WIM, PAX, JAR, APK, APPX, XPI, IPA, CPGZ, CPIO und weitere unterstützt.

Keka steht unter einer Open-Source-Lizenz, wird regelmäßig mit Aktualisierungen versorgt und kann auf der Web-Site des Entwicklers Jorge Garcia Armero kostenfrei heruntergeladen werden. In der aktuellen Version ist das Programm mit dem neuen Betriebssystem macOS Catalina kompatibel und von Apple beglaubigt, d. h. Keka wird automatisiert auf bekannte Schadsoftware überprüft.

Wer den Autor unterstützen möchte, kann Keka alternativ im Mac-App-Store für einen geringen Preis (3,49 Euro) erwerben oder einen beliebigen Geldbetrag spenden.

Kommentare