Insider: Produktion von neuem Einsteiger-iPhone startet im Februar, Verkaufsstart Ende März

22. Nov. 2019 17:00 Uhr - Redaktion

Die Spekulationen um ein neues Einsteiger-iPhone von Apple nehmen weiter an Fahrt auf. Neuesten Gerüchten zufolge soll die Serienproduktion des Geräts im Februar anlaufen, gefolgt vom Verkaufsstart Ende März. Die technischen Eckdaten seien bereits von Apple festgezurrt worden: Design auf Basis von iPhone 8 mit 4,7-Zoll-Display, Touch-ID-Fingerabdrucksensor, A13-Prozessor, drei GB Arbeitsspeicher, 64 oder 128 GB Speicherkapazität, kein 3D-Touch, drei Farben (Spacegrau, Silber, Rot).

Das schreibt der Barclays-Analyst Blayne Curtis unter Berufung auf Informationen aus der asiatischen Zuliefererindustrie in einer Mitteilung an Investoren. Als Preis des Smartphones sind 399 US-Dollar im Gespräch. Zum Vergleich: Das iPhone SE startete im Frühjahr 2016 ebenfalls für 399 US-Dollar - hierzulande waren es damals 489 Euro.

Der in der Apple-Welt bestens vernetzte Insider Kuo rechnet mit einem monatlichen Absatz zwischen zwei und vier Millionen Geräten. Der Name des Geräts steht indes noch nicht fest, auch wenn es in der Gerüchteküche gerne unter der Bezeichnung "iPhone SE 2" gehandelt wird.

 
iPhone 8
 
iPhone 8 wird mit A13-Chip als Low-Cost-Modell neu aufgelegt.
Foto: Apple.

 

Das iPhone 8, das Apple mit A11-Prozessor und zwei GB RAM zu Preisen ab 449 US-Dollar anbietet, wird im Zuge der Markteinführung des neuen Low-Cost-Modells wahrscheinlich eingestellt werden. Möglicherweise verzichtet Apple auf weitere Features, beispielsweise das drahtlose Laden, um einen Einstiegspreis von 399 US-Dollar realisieren zu können. Dank des A13-Prozessors wäre die Versorgung mit Softwareaktualisierungen für die nächsten fünf bis sechs Jahre sichergestellt.

Kuo verfügt über exzellente Kontakte in die asiatische Zuliefererindustrie und wartete in den letzten Jahren vielfach mit korrekten Informationen zu kommenden Apple-Produkten auf. Seine präzisen Aussagen zum kommenden Einsteiger-iPhone lassen den Schluss zu, dass das Produkt tatsächlich kommt. Nach Meinung des Analysten wäre ein "iPhone SE 2" eine attraktive Upgradeoption für kostenbewusste Nutzer, die über ein älteres, aus dem Support gefallenes iPhone verfügen. Zudem könnte ein solches Gerät in Ländern mit niedriger Kaufkraft Apples Absatz stimulieren.