Sparkassen: Apple Pay steht in den Startlöchern

29. Nov. 2019 12:00 Uhr - Redaktion

Die Apple-Pay-Einführung bei den Sparkassen steht unmittelbar bevor: Ein jetzt veröffentlichtes Update für die Sparkassen-App ergänzt Unterstützung für den Bezahldienst des Mac- und iPhone-Herstellers. In den nächsten ein bis zwei Wochen wird Apple Pay für alle Sparkassen-Kunden aktiviert.

"Die Sparkassen führen noch im Jahr 2019 Apple Pay für Kreditkarten ein. Mit dem Start dieses Services wird bei allen teilnehmenden Sparkassen ein neuer Menüpunkt 'Apple Pay' aktiviert werden. Sie können ab diesem Termin hierüber Ihre Mastercard- oder Visa-Kreditkarte oder Ihre Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte) für Apple Pay hinterlegen und schon sind Sie startklar für die einfache, sichere und vertrauliche Zahlungsweise mit Ihrem iPhone und jedem Apple-Gerät, das Apple Pay unterstützt", schreibt der Bankenverbund zur neuen Version 5.4 seiner App.

 
Apple Pay
 
Apple Pay in Kürze bei den Sparkassen verfügbar.
Bild: Apple.

 

Wie aus einer Apple-Pay-Sonderseite der Sparkasse hervorgeht, soll die Unterstützung für Debitkarten allerdings erst nächstes Jahr aktiviert werden. Zu Beginn werden Sparkassen-Kunden Apple Pay nur mit Kreditkarte nutzen können. Unterstützt werden das pushTAN- und das chipTAN-Verfahren.

Ebenfalls noch in diesem Jahr wollen Norisbank, Openbank und Sodexo sowie die Volks- und Raiffeisenbanken den Startschuss für Apple Pay geben. Die ING bietet den Apple-Bezahldienst seit letztem Monat an, die Commerzbank kündigte vor kurzem ebenfalls Unterstützung für Apple Pay an.

Apple informiert in einem Support-Dokument über die an Apple Pay teilnehmenden Banken in Europa.

Kommentare

1. nicht alle Sparkassen machen mit

2. Kunden mit smsTan werden ausgeschlossen

Apple Pay kommt...noch in diesem Jahr, jedoch kann ich Ihnen kein genaues Datum nennen. Daher ist diese Funktion derzeit noch nicht aktiv. Zukünftig kann Apple Pay nur mit dem pushTAN bzw. chipTAN Verfahren im Online Banking genutzt werden, das smsTAN Verfahren wird hier nicht unterstützt und wird im kommenden Jahr auch komplett abgeschaltet, hierzu werden wir Sie aber noch gesondert informieren.

ApplePay erfordert Kreditkarten. Kreditkarten sind mit Konten verbunden. Kontostandsabfragen und Überweisungen sind heutzutage auch per Browser und Apps üblich - und dafür benötigt man TAN‘s. 

SmsTan ist bei meiner Sparkasse aber verfügbar und ich benutze es fürs Online-Banking. PushTan kostet das selbe und mit einer weiteren App unkomfortabel, finde ich. Aber das Tan Verfahren ist für das online-Banking relevant und nicht für ApplePay, warum dann kein smsTan?

Das SmsTAN Verfahren wird suk­zes­si­ve abgeschaltet, meine Sparkasse hat es schon im September gekillt.