Geocaching Deputy: Netzwerkfähige Geocache-Verwaltung für den Mac

04. Dez. 2019 10:00 Uhr - Redaktion

Der Berliner Entwickler Siegfried Hartmann bietet mit Geocaching Deputy eine Geocache-Software für den Mac an. Sie ermöglicht die Verwaltung von Geocache-Daten und das Einlesen von GPX- oder ZIP-Dateien mit Cache-Beschreibungen.

Geocaching Deputy läuft ab OS X Mavericks und ist zu Preisen ab 29 Euro erhältlich. Ebenfalls angeboten wird eine Netzwerkausführung, mit der bis zu 16 Nutzer gleichzeitig an einem Datenstamm arbeiten können. Eine 30-Tage-Testversion ist verfügbar. Der Netzwerkbetrieb ist nicht auf das lokale Netzwerk beschränkt, sondern funktioniert weltweit. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.

 
Geocache Deputy
 
Für Schatzsucher: Geocache-Verwaltung unter macOS.
Bild: Siegfried Hartmann.

 

Zum Funktionsumfang des Programms gehören unter anderem eine Kartendarstellung, Filter, Gruppierung von Cache-Arten, ein Dekoder als Hilfe zur Lösung von Rätseln und die Ausgabe beliebig auswählbarer Caches in einer GPX-Datei. Geocaching Deputy ist mit macOS Catalina kompatibel und von Apple beglaubigt, d. h. jede Version wird automatisiert auf Schadsoftware überprüft.

Das Geocaching beschreibt eine moderne Form der Schatzsuche. Die Geocaches genannten Verstecke werden mittels geographischer Koordinaten im Internet veröffentlicht und können via GPS-Unterstützung aufgespürt werden. Details siehe Wikipedia-Eintrag.