Festplatten und SSDs entrümpeln: Update für kostenfreies Werkzeug GrandPerspective

13. Jan. 2020 11:15 Uhr - Redaktion

Der Entwickler Erwin Bonsma hat dem kostenfreien Tool GrandPerspective am Wochenende ein Update spendiert. Die Version 2.4 wartet mit Code-Modernisierungen auf, zur Verbesserung von Benutzeroberfläche und Dunkelmodus-Unterstützung. Außerdem wurden eine Absturzursache sowie weitere Fehler behoben.

Das ab OS X Mavericks lauffähige, mit macOS Catalina kompatible GrandPerspective stellt den belegten Speicherplatz von Festplatten, Fusion-Drives und SSDs grafisch dar. Je mehr Platz eine Datei, ein Ordner beziehungsweise eine Anwendung benötigt, desto größer ist der von GrandPerspective angezeigte Block. Dadurch werden Speicherfresser auf einen Blick sichtbar, was das Entrümpeln von Laufwerken erleichtert. Das Scanergebnis kann im Textformat zu Analysezwecken exportiert werden.

 
GrandPerspective
 
Screenshot von GrandPerspective.
Bild: Erwin Bonsma.

 

Per Klick lassen sich große Dateien und Ordner im Finder aufrufen, um sie nach näherer Prüfung gegebenenfalls in den Papierkorb zu bewegen. Alternativ können diese direkt über GrandPerspective gelöscht werden. Voraussetzung dafür ist die vorherige Aktivierung der Löschfunktion über die Einstellungen – das Feature sollte allerdings nur mit großer Vorsicht genutzt werden, da GrandPerspective nicht alle Systemdateien ausschließt.

GrandPerspective steht unter einer Open-Source-Lizenz, liegt auch auf Deutsch vor und kann bei Sourceforge kostenlos heruntergeladen werden. Vor der Verwendung der Software sollte aus Sicherheitsgründen ein vollständiges Backup angelegt werden. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann das Programm für 2,29 Euro im Mac-App-Store erwerben.