Fernzugriff auf Windows-Systeme mit dem Mac: Update für Microsoft Remote Desktop erschienen

13. Febr. 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Microsoft hat seiner Remote-Desktop-Software für den Mac das erste Update des neuen Jahres spendiert - aktuell ist nun die Version 10.3.8. Es gibt Verbesserungen für Benutzeroberfläche, Tastatursteuerung und Stabilität.

"The key change in this update is the ability to switch between Scancode (CTRL+COMMAND+K) and Unicode (CTRL+COMMAND+U) modes when entering keyboard input. Unicode mode allows extended characters to be typed using the OPTION key on a Mac keyboard. For example, on a US Mac keyboard, OPTION+2 will enter the trademark (™) symbol. You can also enter accented characters in Unicode mode. For example, on a US Mac keyboard, OPTION+E followed by the 'A' key will result in 'á' being sent to the remote session", heißt es aus Redmond.

Der Hersteller hat darüber hinaus einige Absturzursachen behoben, die Benutzeroberfläche aufgefrischt und Fehler korrigiert. Außerdem werden temporäre Dateien nun direkt nach dem Beenden des Programms gelöscht, um Speicherplatz zu sparen.

 

After Focus
 
Screenshot von Remote Desktop 10.
Bild: Microsoft.

 

Das ab macOS Sierra lauffähige, mit macOS Catalina kompatible Programm steht kostenlos zum Download bereit und liegt auf Englisch vor. Microsoft Remote Desktop zeigt den Desktop des entfernten Windows-Systems in einem Fenster oder im Vollbildmodus auf dem Mac dar. Man kann mit dem Remote-Rechner so arbeiten, als ob man direkt davor säße. Die Unterstützung für den Screenreader VoiceOver ist gegeben.