Synology: DiskStation Manager 7.0 verspätet sich deutlich

13. Febr. 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Lieber verschieben als unfertig veröffentlichen: Diesem Motto ist nun der NAS-Hersteller Synology gefolgt. Ursprünglich sollte in diesem Monat die Testphase des DiskStation Manager 7.0 starten. Es handelt sich dabei um ein bedeutendes Update für Besitzer eines DiskStation-Speichersystems. Nun verlegte Synology den Start des Betatests auf das dritte Quartal.

Man wolle sicherstellen, dass die Vorschauversion einen möglichst guten Eindruck von der endgültigen Version vermittele, heißt es in einer Mitteilung an Anwender, die sich für den Test des DiskStation Manager 7.0 angemeldet haben. Außerdem arbeite man noch immer an verschiedenen neuen Funktionen, darunter auch einige noch unangekündigte Features. Daher habe man sich dazu entschieden, erst im dritten Quartal dieses Jahres mit der Preview zu starten, so Synology.

Die Version 7.0 des NAS-Betriebssystems DiskStation Manager bietet eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Leistungsverbesserungen in mehreren Bereichen, den neuen Überwachungsdienst "Active Insight" und eine neue Fotoverwaltung. Es handelt sich dabei um ein kostenfreies Update für Besitzer eines unterstützten DiskStation-Modells (siehe weiter unten).

 
DiskStation DS620slim
 
DiskStation-Speichersysteme: Update auf Version 7.0 bietet viele Neuerungen.
Bild: Synology.

 

"Zu den Highlights zählen ein optimiertes lokales Speichermanagement, Cloud-basierte Überwachung sowie native Hybrid-Cloud-Speicherfunktionen. Der Markenwert "simple" wird im neuen, verbesserten Design von DSM 7.0 durch eine noch einfachere und intuitive Bedienbarkeit unterstrichen. Das Betriebssystem startet um ca. 40 % schneller als die letzte Version.

Die User werden außerdem von Anfang an noch mehr geleitet und begleitet, z.B. durch ein schnelleres Auffinden des Storage Managers und Erklärungen zu RAIDs, Storage Pools und anderen wichtigen Begriffen. Das nach Themen sortierte "DSM Tipps Fenster" wurde komplett überarbeitet und erleichtert ebenfalls die gesamte Bedienung und spart Zeit", erläutert das Unternehmen.

Der DiskStation Manager 7.0 wird auf folgenden Modellen laufen:

  • FS Series :FS3400, FS3017, FS2017, FS1018
  • SA Series :SA3400
  • 20-Series :RS820RP+, RS820+, DS620slim, DS420j, DS120j
  • 19-Series :RS1619xs+, RS1219+, RS819, DS2419+, DS1819+, DS1019+, DS419slim, DS119j
  • 18-Series :FS1018, RS2818RP+, RS3618xs, RS2418RP+, RS2418+, RS818RP+, RS818+, DS3018xs, DS1618+, DS918+, DS418play, DS418, DS418j, DS718+, DS218+, DS218play, DS218, DS218j, DS118
  • 17-Series :FS3017, FS2017, RS18017xs+, RS4017xs+, RS3617xs+, RS3617RPxs, RS3617xs, RS217, DS3617xs, DS1817+, DS1817, DS1517+, DS1517
  • 16-Series :RS18016xs+, RS2416RP+, RS2416+, RS816, DS916+, DS716+II, DS716+, DS416play, DS416slim, DS416, DS416j, DS216+II, DS216+, DS216play, DS216, DS216j, DS216se, DS116
  • 15-Series :RC18015xs+, DS3615xs, DS2415+, DS2015xs, DS1815+, DS1515+, DS1515, RS815RP+, RS815+, RS815, DS415+, DS415play, DS715, DS215+, DS215j, DS115, DS115j
  • 14-Series :RS3614xs+, RS3614RPxs, RS3614xs, RS2414RP+, RS2414+, RS814RP+, RS814+, RS814, RS214, DS414slim, DS414, DS414j, DS214+, DS214play, DS214, DS214se, DS114
  • 13-Series :RS3413xs+, RS10613xs+, DS2413+, DS1813+, DS1513+, DS713+, DS213j