Berliner Charité veröffentlicht Corona-App mit Fragebogen und Handlungsempfehlungen

19. März 2020 17:15 Uhr - Redaktion

Die Berliner Charité hat in Kooperation mit der gemeinnützigen Potsdamer Organisation Data4Life die webbasierte CovApp veröffentlicht - sie kann mit gängigen Browsern unter covapp.charite.de aufgerufen werden. Mit dem dahinterstehenden Fragebogen bekommen Nutzer bereits zu Hause eine Entscheidungshilfe, ob sie eine Untersuchungsstelle aufsuchen sollten und ob ein COVID-19-Test sinnvoll ist. Wichtig: Die Nutzung dieser App ersetzt keine ärztliche Behandlung - wer sich schwer krank fühlt, sollte sofort medizinische Hilfe aufsuchen!

Die Charité hat die App zwar in erster Linie für die Bevölkerung in Berlin entwickelt, es spricht jedoch nichts gegen eine bundesweite Nutzung. Gibt die App die Empfehlung aus, einen Arzt oder eine Untersuchungsstelle aufzusuchen, sollte außerhalb Berlins dann natürlich nicht die Berliner Charité kontaktiert werden, sondern die jeweiligen zuständigen örtlichen Stellen. Bitte informieren Sie sich in diesem Fall bei den örtlich zuständigen Stellen und Behörden.

 

 

"Die CovApp ist eine von der Charité in Zusammenarbeit mit Data4life entwickelte Software, mit der Sie innerhalb weniger Minuten einen Fragenkatalog beantworten und daraus spezifische Handlungsempfehlungen erhalten. Dafür werden Ihnen Fragen nach aktuellen Symptomen, Ihren letzten Reisen und möglichen Kontakten gestellt. Diese App erbringt zwar keine diagnostischen Leistungen. Sie erhalten aber nach Beantwortung des Fragenkatalogs konkrete Handlungsempfehlungen, Ansprechpartner und Kontakte sowie eine Zusammenfassung Ihrer Daten. Ziel ist es, die Patientenströme in Krankenhäuser und Untersuchungsstellen zu optimieren.

So kann Ihnen die CovApp helfen, die Notwendigkeit eines Arztbesuches oder Coronavirus-Tests besser einzuschätzen. Die medizinisch relevanten Informationen für ein etwaiges Arztgespräch werden am Ende für Sie zusammengefasst", so die Beschreibung der App.