Gerücht: Neue Apple-TV-Generation mit schnellerem Prozessor, mehr Speicherplatz und Kindersicherung für Herbst erwartet

24. März 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Die Spekulationen über die nächste Apple-TV-Generation nehmen an Fahrt auf. Aktuellen Gerüchten zufolge soll im Herbst ein neues Modell der Set-top-Box vorgestellt werden. Als Neuerungen sind ein schnellerer Prozessor (A11 oder A12), mehr Speicherplatz (64 und 128 GB statt wie bisher 32 und 64 GB) und eine Kindersicherung im Gespräch.

Außerdem wird über die Integration von HDMI 2.1, eine Aufstockung des Arbeitsspeichers und eine überarbeitete Fernbedienung spekuliert. Die aktuelle, fünfte Apple-TV-Generation kam vor zweieinhalb Jahren auf den Markt. Sie verfügt über den A10X-Prozessor, drei GB Arbeitsspeicher und HDMI 2.0a.

 

Apple TV

 

Apple TV: Sechste Generation für Herbst erwartet.
Bild: Apple.

 

HDMI 2.1 bietet gegenüber HDMI 2.0a eine höhere Bandbreite und unterstützt die 4K-Darstellung bei einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Außerdem ermöglicht HDMI 2.1 variable Bildraten und bietet eine niedrigere Latenz. Ein schnellerer Prozessor würde sowohl die Versorgung mit Softwareupdates für die kommenden Jahre sicherstellen als auch leistungsfähigere Spiele ermöglichen.

Eine weitere sinnvolle Ergänzung für Apple TV wäre eine echte Kindersicherung (bislang gibt es nur rudimentäre Möglichkeiten zur Einschränkung des Zugriffs in tvOS) - an diesem Feature soll derzeit in Cupertino gearbeitet werden. Eltern würden dadurch die Möglichkeit bekommen, nur spezifische, dem Alter entsprechende Inhalte (Filme, Serien, Kanäle, Apps...) für die Benutzeraccounts ihrer Kinder zuzulassen.

Im Zuge der Kindersicherung soll auch die aus macOS und iOS bekannte Funktion Bildschirmzeit (Beschränkung der Nutzungszeiten) in tvOS Einzug halten, schreibt die Web-Site theverifier.co.il unter Berufung auf informierte Kreise.