Gerücht: Augmented-Reality-Brille Apple Glass könnte 2021 kommen und soll 499 US-Dollar kosten

20. Mai 2020 15:30 Uhr - Redaktion

Seit einigen Jahren halten sich hartnäckig Gerüchte, wonach Apple an einer Augmented-Reality-Brille arbeitet. Dem Segment der erweiterten Realität misst der Hersteller große Bedeutung zu, wie mehrfache Aussagen von CEO Tim Cook, das Framework ARKit mitsamt entsprechenden Kamera-Verbesserungen in iOS-Hardware und verschiedene Firmenübernahmen durch Apple belegen. Nun lässt ein in der Apple-Welt bestens vernetzter Insider mit einer Prognose zu dem Thema aufhorchen.

Nach Informationen des Leakers Jon Prosser, der zuletzt das neue iPhone SE sowie das 2020er 13,3-Zoll-MacBook-Pro treffsicher vorhersagte und mit interessanten Details zum iPhone 12 aufwartete, heißt die Augmented-Reality-Brille der Kalifornier angeblich Apple Glass, soll im vierten Quartal 2020 oder ersten Quartal 2021 angekündigt werden und voraussichtlich ab 499 US-Dollar kosten. Der Marktstart sei für Ende 2021 oder Anfang 2022 zu erwarten.

 

 

Beide Gläser sollen über integrierte Displays verfügen, Korrektionsgläser soll es gegen Aufpreis geben. Eine ständige Verbindung mit dem iPhone sei erforderlich, denn das Smartphone fungiere als zentrale Recheneinheit, so Prosser. In der Entwicklung sei eine angepasste Gesten-Steuerung auf Basis von Lidar-Sensoren. Aufgeladen werden soll Apple Glass drahtlos.

Augmented Reality bedeutet, dass im Sichtbereich Zusatzinformationen eingeblendet werden. So können etwa Informationen über Sehenswürdigkeiten für Touristen oder standortbezogene Wetterberichte angezeigt werden, Erläuterungen bei einem Museumsbesuch oder aber auch Hinweise auf Sonderangebote in nahegelegenen Geschäften. Auch bei Sportevents und im Bildungsbereich könnten Augmented-Reality-Brillen zum Einsatz kommen.

Sogenannte Smart Glasses – intelligente Brillen – erhielten vor einigen Jahren durch die Markteinführung von Google Glass größere Aufmerksamkeit. Eine intelligente Brille wäre Apples nächstes Wearable-Produkt nach der Apple Watch und den AirPods. Wearables beschreibt Computertechnik, die direkt am Körper getragen und genutzt wird. Google Glass konnte sich allerdings nicht durchsetzen, Anfang 2015 wurden Verkauf und Weiterentwicklung gestoppt. Das Produkt wurde hinsichtlich des konkreten Nutzwertes, der kurzen Akkulaufzeit sowie aus Datenschutz- und Privatsphärengründen damals mitunter heftig kritisiert.

Kommentare

Bei der Apple Watch fragte man sich zu Beginn auch, was das für ein unnützes Gimmick ist...

Ich gebe Apple jedenfalls Zeit mit den Glasses. Vielleicht wirds ab ca. 2025 interessant.

Wobei da viele Fragen offen wären im praktischen Einsatz. Was ist bei Kurz- oder Weitsichtigkeit? Abdunkelung bei Sonne? Geeignet für Kontaktlinsenträger?