Microsoft: Updates für To Do, Skype und Remote Desktop

20. Mai 2020 11:30 Uhr - Redaktion

Microsoft hat die Kommunikationssoftware Skype in der Version 8.60 zum Download bereitgestellt. Der Hersteller verspricht für das Update verschiedene Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen. Außerdem lassen sich Dateien nun auch vom Finder aus mit Skype-Kontakten teilen (Kontextmenü => Öffnen mit).

Die neue Skype-Version 8.60 wird seit kurzem über die integrierte Aktualisierungsfunktion ausgerollt. Alternativ kann das komplette Installationspaket via Web heruntergeladen werden. Die ab OS X Yosemite lauffähige Software ermöglicht Audio- und Videogespräche sowie Textchats und Dateitransfers, abgesichert per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Funktionen wie Festnetzanbindung und SMS-Unterstützung sind kostenpflichtig. 

Microsoft Remote Desktop - die Software ermöglicht den Fernzugriff auf Windows-Rechner - liegt nun in der Version 10.3.11 vor, die mit diversen Bug-Fixes aufwartet. Außerdem erinnert der Hersteller erneut daran, dass die Unterstützung für macOS Sierra demnächst eingestellt wird und das Programm dann mindestens macOS High Sierra benötigen wird.

 

After Focus
 
Screenshot von Remote Desktop 10.
Bild: Microsoft.

 

Das mit macOS Catalina kompatible Programm steht kostenlos zum Download bereit und liegt auf Englisch vor. Microsoft Remote Desktop zeigt den Desktop des entfernten Windows-Systems in einem Fenster oder im Vollbildmodus auf dem Mac dar. Man kann mit dem Remote-Rechner so arbeiten, als ob man direkt davor säße. Die Unterstützung für den Screenreader VoiceOver ist gegeben.

Auch für die Aufgabenverwaltung To Do, die das eingestellte Wunderlist abgelöst hat, ist ein Update erschienen. Microsoft über die Neuerungen der Version 2.18: "Wir haben die Möglichkeit hinzugefügt, nach Wichtigkeit in den intelligenten Listen 'Alle' und 'Abgeschlossen' zu sortieren. Das Kontextmenü wurde in Listengruppen nicht angezeigt, wenn Sie mit Strg + Klick darauf zugegriffen haben. Dieses Problem wurde behoben, damit Sie das Menü erneut anzeigen können. 

Wir haben eine Reihe von Korrekturen an der Barrierefreiheit vorgenommen, einschließlich der Behebung der VoiceOver-Bezeichnung zur Schaltfläche 'Zuweisen zu', wodurch die Schaltfläche 'Aus meinem Tag entfernen' barrierefrei wird, wobei VoiceOver zwischen intelligenten und benutzerdefinierten Listen unterschieden werden kann und die VoiceOver-Bezeichnung 'Schritt Löschen' behoben wird."

To-Do setzt mindestens macOS High Sierra voraus und liegt in über 30 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, vor.