Freie 3D-Grafiksoftware Blender: Version 2.83 mit verbesserter Leistung und Langzeitunterstützung ist da

04. Juni 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Blender ist eines der ältesten und zugleich bekanntesten Projekte der Open-Source-Community. Anfang 2019 feierte die 3D-Grafiksoftware für Modelling, Animation und Rendering ihr 25jähriges Bestehen, vor einem Jahr erschien mit Blender 2.8 ein großes Release. Nun folgt ein drittes Update für den aktuellen Versionszweig. Und: Erstmals gibt es Langzeitsupport.

In Blender 2.83 seien mehr als 1250 Verbesserungen und Fehlerkorrekturen vorgenommen worden, teilten die Entwickler mit. "Diese Version konzentriert sich auf Leistungsverbesserungen - schnelleres Rückgängigmachen, höhere Leistung für das Grease Pencil-Toolset und adaptives Sampling in der Render-Engine Cycles - und ermöglicht es Künstlern, die Komplexität ihrer Szenen zu erhöhen. Darüber hinaus bietet sie brandneue Bildhauerwerkzeuge wie die physikfähigen Tuchpinsel- und Gesichtssätze", so das Projekt.

 

 

Ebenfalls neu sind Import von OpenVDB-Dateien sowie Verbesserungen für den Video-Editor, die Benutzeroberfläche, den Echtzeitrenderer Eevee und weitere Programmbereiche. Einzelheiten sind in den Versionsanmerkungen zu finden. Blender 2.83 läuft ab macOS Sierra und ist mit macOS Catalina kompatibel. Video-Tutorials gibt es im YouTube-Kanal von Blender.

Blender 2.83 ist die erste Version mit Langzeitunterstützung (LTS). "Um sicherzustellen, dass größere Projekte mit einer stabilen Version von Blender abgeschlossen werden können, werden LTS-Versionen zwei Jahre lang weiterhin kritische Fehlerbehebungen erhalten", erläutern die Macher.

Die Unterstützung für die Apple-Grafikengine Metal fehlt allerdings weiter. Blender setzt unverändert auf die OpenGL-Engine, die unter macOS mittelfristig vor dem Aus steht - bereits mit der kurz vor der Ankündigung stehenden Version macOS 10.16 könnte es soweit sein