Adobe: Premiere Pro 14.3 bietet Unterstützung für Afterburner-Beschleunigerkarte des neuen Mac Pro

16. Juni 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Adobe hat die High-End-Videbearbeitungssoftware Premiere Pro mit Unterstützung für die Afterburner-Beschleunigerkarte des neuen Mac Pro ausgestattet. Die Implementierung wurde im Zuge der heute veröffentlichten Version 14.3 vorgenommen, die darüber hinaus weitere Neuerungen bietet.

"Sie können jetzt die Apple Afterburner-Karte mit Premiere Pro verwenden, um ProRes 422- und ProRes 4444-Medien zu dekodieren", schreibt Adobe. Dies beschleunigt den Vorgang enorm, da nicht mehr der Hauptprozessor des Mac Pro die Berechnung übernimmt, sondern die spezialisierte Afterburner-Beschleunigerkarte.

Ebenfalls neu in Premiere Pro 14.3 sind Import von Canon EOS R5-Aufnahmen, Import von Canon EOS-1D X Mark III-Aufnahmen, Import von RED Komodo-Aufnahmen, verbesserte Bitratensteuerungen für JPEG 2000 MXF-Export sowie Stabilitätsoptimierungen und Fehlerkorrekturen.

 
Afterburner-Beschleunigerkarte
 
Premiere Pro unterstützt jetzt die Afterburner-Beschleunigerkarte für den Mac Pro.
Bild: Apple.

 

Die Afterburner-Karte für den Mac Pro beschleunigt die Dekodierung und die Wiedergabe von ProRes- und ProRes-RAW-Dateien erheblich und richtet sich an die professionelle Filmproduktion. Die Karte kann sowohl mit dem Mac Pro als auch auch nachträglich einzeln erworben werden. Empfohlen wird die Installation in einem PCIe-x16-Steckplatz. Apple weist darauf hin, dass die Afterburner-Karte nicht via PCIe-Gehäuse an anderen Macs genutzt werden kann - der Mac Pro wird zwingend benötigt.

"Afterburner wurde entwickelt, um den Workflow von professionellen Nutzern in der Film- und Videobranche zu revolutionieren, und beschleunigt ProRes und ProRes RAW Videocodecs in Final Cut Pro X, QuickTime Player X und unterstützten Anwendungen anderer Anbieter. Als PCI Express Karte speziell für den Mac Pro kann Afterburner in jeden Steckplatz mit voller Länge installiert werden, bringt aber die beste Leistung in einem PCIe x16 Steckplatz", so Apple über die Karte.