Apple veröffentlicht Highlight-Videos zur WWDC20 - Ausblick auf die nächsten Wochen und Monate (Update)

26. Juni 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Es war eine ereignisreiche Woche: Apple verkündete auf der Entwicklerkonferenz WWDC20 nicht nur die lange erwartete Umstellung von Macs auf ARM-Prozessoren, sondern präsentierte mit macOS Big Sur, iOS/iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 neue Systemversionen. Zudem gab es etliche weitere interessante Ankündigungen, darunter Xcode 12 mitsamt Catalyst-Verbesserungen, die Nutzung von iPhone und Apple Watch als Autoschlüssel oder Unterstützung für virtuellen Raumklang bei den AirPods Pro. Die Kalifornier fassen die Highlights der WWDC20 in mehreren Videos zusammen.

 

 

Weitere Einzelheiten sowohl zu den kommenden Betriebssystemversionen als auch zu den Macs mit Apple-Prozessoren dürften in den nächsten Wochen und Monaten publik werden. Besonders bezüglich der ARM-basierten Macs sind noch etliche Fragen offen, wie beispielsweise zur Thunderbolt-3- und PCIe-Unterstützung (MacGadget geht fest davon aus, dass beides vorhanden sein wird; bestätigt ist dies jedoch noch nicht), zur Nutzung von Windows (ob nur Emulation oder auch Virtualisierung der ARM-Version von Windows 10) und natürlich zur Leistungsfähigkeit der ersten speziell für Macs entwickelten ARM-Prozessoren (Details hält Apple noch unter Verschluss; der A12Z aus dem Jahr 2018 im Entwickler-Mac-mini dient lediglich zu Portierungs- und Testzwecken).

 

 

Wie wird es bis zum Herbst voraussichtlich weitergehen?

• Juli: Der öffentliche Betatest von macOS Big Sur, iOS/iPadOS 14, watchOS 7 und tvOS 14 beginnt. Neue Vorabfassungen der kommenden Systemversionen wird es in etwa zweiwöchigen Abständen geben.

• Juli: Apples diesjährige Back-to-School-Promotion startet in Europa: Beim Mac-Kauf gibt es kostenlose AirPods.

• Mitte oder Ende Juli: Veröffentlichung von macOS 10.15.6, iOS/iPadOS 13.6, watchOS 6.2.8, tvOS 13.4.8 und Xcode 11.6: Kleinere Verbesserungen, Fehlerkorrekturen, Behebung von Sicherheitslücken und Unterstützung für die Nutzung von iPhones als digitaler Autoschlüssel.

 

 

• Ende Juli/Anfang August: Veröffentlichung des nächsten Quartalsberichts. Wie gut ist Apple durch die Corona-Krise gekommen?

• Juli oder August: Erwartete Vorstellung neuer iMacs, die noch von Intel-Prozessoren angetrieben werden. Normaler Zyklus von Hardware- und Software-Unterstützung erwartet. Laut Apple wird es noch jahrelang neue macOS-Versionen auch für Intel-basierte Macs geben.

• September: Ankündigung der neuen iPhones. Vier Modelle in Displaygrößen von 5,4, 6,1 und 6,7 Zoll mit Dual- oder Triple-Kamera (teils mit Lidar-Sensor) und 5G-Unterstützung erwartet. Ebenso wird es wahrscheinlich ein neues Apple TV-Modell (unter anderem schnellerer Prozessor und mehr Speicherplatz, laut Gerüchten) und eine neue Apple-Watch-Generation (im Gespräch ist ein Sensor zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut) geben. Auch über einen günstigeren HomePod wird spekuliert.

 

 

• September oder Oktober: Verkaufsstart der neuen Hardware und Markteinführung der neuen Systemversionen. Die Versorgung von macOS High Sierra mit Sicherheits- und Safari-Updates endet.

• Oktober bis Dezember: Vorstellung und Markteinführung der ersten Macs mit Apple-eigenen, ARM-basierten Hauptprozessoren.

 

 

Nachtrag (27. Juni): Weiteres Highlight-Video von Apple ergänzt.

Kommentare

Danke für die schöne Zusammenfassung und die vielen Berichte zur WWDC. Wie immer sehr angenehm, fundiert und unaufgeregt.

Ich lese Euch seit vielen Jahren und möchte nach der lange Zeit endlich einmal 'Danke' sagen - was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, es heutzutage aber leider nicht mehr ist. Wohltuend auch der gänzliche Verzicht auf Tracker - das sieht man im Web nun wirklich nicht oft.

Wie gewohnt, seit Jahren, grundsolide, man findet schnell die wichtigsten Infos und verpasst selten "kritische" Mac-relevante Infos, auch dank der guten Kategorisierung. Der beibehaltene Schwerpunkt auf Mac und Apple-Technik erfreut (mich interessieren z. B. Apple Serien u. Filme nicht die Bohne). Adblocker Ausnahme für Euch ist selbstverständlich! Dass ihr eure User nicht mit Trackern verfolgt, gehört extra hervorgehoben (die meisten Sites sind derart tracking- und werbeverseucht, dass es ein wahrer Grusel ist, oder man wird immer häufiger zum Abo genötigt).