Open-Source-Videobearbeitung Shotcut unterstützt jetzt Proxy-Bearbeitung

29. Juni 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Die freie Videobearbeitungssoftware Shotcut hat eine bedeutende Neuerung erhalten: Ab sofort unterstützt das Programm die sogenannte Proxy-Bearbeitung. Dazu wird eine Kopie des ursprünglichen Videomaterials in niedrigerer Auflösung erzeugt. Mit dieser Kopie werden dann die Bearbeitungen und der Schnitt durchgeführt. Da weniger Pixel dargestellt und berechnet werden müssen, verbessert dies besonders auf langsamen Rechnern die Performance.

Der Export erfolgt auf Basis des Originals mit voller Auflösung. Einzelheiten zur Proxy-Bearbeitung, die mit der Version 20.06 ergänzt wurde, erläutern die Shotcut-Entwickler in der Dokumentation. Das am Wochenende veröffentlicht Shotcut-Update ergänzt außerdem einen Diashow-Generator und zusätzliche 360-Grad-Filter und bietet viele Optimierungen und Fehlerkorrekturen für Bereiche wie Stabilität, Performance, Benutzeroberfläche und Export.

Das ab OS X Yosemite lauffähige Shotcut steht unter einer Open-Source-Lizenz, wird von einer breiten Community an Entwicklern, Testern und Usern getragen und bietet dank Bibliotheken wie FFmpeg und x264/x265 Unterstützung für eine Vielzahl an Audio- und Videoformaten.

 

 

Zum Funktionsumfang von Shotcut gehören unter anderem Schnittfunktionen, eine Zeitleiste, zahlreiche Audio- und Video-Filter (wie zum Beispiel Farbkorrektur, Fading, Weißabgleich, Sepia, Scharfzeichnen, Vignettierung, Normalisieren, Balance), ein Pegelmesser, Unterstützung für Audio- und Videoaufnahme, verschiedene Encodingoptionen, Chroma-Keying, EDL-Export, Unterstützung für hohe Auflösungen (bis zu 8k), Drei-Punkt-Bearbeitung, Erzeugung von Keyframe-Animationen und ein Deinterlacer.

Shotcut bietet volle Kompatibilität mit dem aktuellen Betriebssystem macOS Catalina. Die Software benötigt aufgrund ihrer Komplexität und der Mac-untypischen Benutzeroberfläche allerdings eine gewisse Einarbeitungszeit - dabei helfen verschiedene Tutorials, die auf dieser Web-Seite zu finden sind.