Apple Pay: Deutsche Sparkassen kündigen Girocard-Unterstützung an

15. Juli 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Die Sparkassen in Deutschland gehen bei der Apple-Pay-Unterstützung den nächsten Schritt: Im Laufe des Sommers soll die Girocard-Unterstützung eingeführt werden. Dies gab die Sparkassen-Finanzgruppe heute bekannt. Apple Pay startete Ende 2019 bei den deutschen Sparkassen, ist bislang jedoch auf Kreditkarten beschränkt. Die Girocard-Unterstützung ist im Hinblick auf die in Deutschland eher geringe Akzeptanz von Kreditkarten erfreulich.

"Die beliebteste Karte in Deutschland – die girocard – ist noch diesen Sommer mit Apple Pay nutzbar. Mit Apple Pay und Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) zahlen Sie kontaktlos und mobil an hunderttausenden Terminals in Geschäften in Deutschland", schreibt der Bankenverbund auf seiner Apple-Pay-Webseite. Dort werden auch die Voraussetzungen aufgeführt, darunter die Freischaltung für das Online-Banking (mit Nutzung des Elektronischen Postfachs und pushTAN- oder chipTAN-Verfahrens).

 
Sparkassen: Apple Pay mit Girocard
 
Apple Pay: Deutsche Sparkassen kündigen Girocard-Unterstützung an.
Bild: Sparkassen-Finanzgruppe.

 

Auch bei den Volks- und Raiffeisenbanken und anderen Instituten ist die Girocard-Unterstützung im Gespräch. Apple Pay wird in Deutschland inzwischen von vielen Banken unterstützt, mit der prominenten Ausnahme der Postbank mit ihren rund 13 Millionen Kunden. Bei der Commerzbank lässt sich Apple Pay seit Juni auch mit dem Girokonto nutzen - über den Umweg einer virtuellen Debitkarte.

Mit Apple Pay lässt sich via iPhone oder Apple Watch kontaktlos in Supermärkten, im Einzelhandel, im öffentlichen Nahverkehr und in der Gastronomie bezahlen, sofern ein kompatibles Terminal verfügbar ist. Außerdem kann mit Apple Pay im Internet eingekauft werden – sowohl über Apps als auch via Web mit Safari. Dies funktioniert auch mit iPads und Macs. Die Beträge werden vom Kreditkartenkonto des Anwenders abgebucht. Die Authentifizierung und Freigabe einer Transaktion erfolgt via Face-ID oder Touch-ID. Bei Macs ohne Touch-ID lassen sich Apple-Pay-Einkäufe via Apple Watch oder iPhone abschließen.

Apple informiert auf dieser Web-Seite über die teilnehmenden Banken in Europa. Weitere Informationen zu dem Bezahldienst gibt es in den Support-Dokumenten "Informationen zu Apple Pay", "Apple Pay verwenden", "Wo Apple Pay akzeptiert wird", "Apple Pay einrichten" und "Informationen zu Einschränkungen von Apple Pay in Geschäften". Die Funktion Apple Cash, mit der Geld über die Nachrichten-App verschickt und empfangen werden kann, ist in Deutschland noch nicht verfügbar.

Kommentare

die VR-Banken auch langsam mal in die Puschen kommen . . . ☝️

Wenn das einzige Werkzeug das man kennt ein Hammer ist, dann sieht alles wie ein Nagel aus.

VR ist immerhin schon bei Apple Pay dabei, während "meine" Postbank sich zu dem Thema nicht mal äußert. Dazu die hohen Gebühren. Werde mir eine andere Bank suchen. Und nein, ich will nichts gratis, sondern nur faire Gebühren und keinen dreistelligen (!) Betrag pro Jahr für Kontoführung.

ich meinte die Unterstützung der EC/ GiroCard bei den VR Banken

Wenn das einzige Werkzeug das man kennt ein Hammer ist, dann sieht alles wie ein Nagel aus.