Fast 300 Millionen Hörer: Spotify festigt Marktposition, Apple hinkt hinterher

30. Juli 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Im florierenden Musikstreaming-Markt ist Spotify weiter die klare Nummer eins und gewinnt stetig neue Nutzer hinzu. Zum Ende des zweiten Quartals 2020 hatten die Schweden nach eigenen Angaben 299 Millionen Hörer, darunter 138 Millionen zahlende Kunden. Dies entspricht einem Plus von 13 Millionen (Gesamtzahl der Hörer) bzw. acht Millionen (Premium-User) gegenüber dem Ende des ersten Quartals 2020. Das gab Spotify jetzt bekannt. Den Vorsprung auf Apple hat Spotify erneut vergrößert.

Spotify hat schon seit einiger Zeit doppelt so viele zahlende Kunden wie Apple Music. Der Apple-Dienst kommt auf 60 Millionen Mitglieder. Diese Zahl ist zwar bereits älter (von Juni 2019), aber selbst wenn es - unter Berücksichtigung des bisherigen Apple-Music-Wachstums - inzwischen sieben bis zehn Millionen User mehr wären, wäre Spotify unverändert die dominante Kraft im Musikstreaming-Bereich.

 

Spotify

Spotify ist Musikstreaming-Marktführer und hat inzwischen 299 Millionen Hörer.
Bild: Spotify.

 

Spotify kann im Gegensatz zu Apple Music dauerhaft kostenlos gehört werden, mit Werbeeinblendungen und diversen Limitierungen. Bei Apple Music ist nach Ablauf der kostenfreien, dreimonatigen Testphase der Abschluss eines Abonnements erforderlich. Aufgrund von Steuerzahlungen infolge des hohen Aktienkurses verzeichnete Spotify im letzten Quartal einen Verlust von 167 Millionen Euro (bei einem auf 1,9 Milliarden Euro gestiegenen Umsatz). Ob der kalifornische Computerpionier mit seinem Musikdienst Gewinne erzielt, ist nicht bekannt.

Spotify sieht sich weiter auf Wachstumskurs: Die Gesamtzahl der Hörer soll im laufenden Quartal auf 312 bis 317 Millionen zulegen - bei den Premium-Kunden wird ein Plus von zwei bis sechs Millionen erwartet. Spotify startete in den letzten Monaten in Russland und weiteren Ländern und weitet das eigene Podcast-Angebot sukzessive aus.

Konkurrenz erhält Apple auch durch Amazon. Der Dienst Amazon Music Unlimited verzeichnet ebenfalls starke Wachstumsraten und könnte Apple möglicherweise demnächst überholen. Bei Apple ist der Gesamtkontext zu berücksichtigen: Es gibt weltweit rund 1,5 Milliarden aktiv genutzte Apple-Geräte. 60-70 Millionen Apple-Music-Abonnenten sind bei dieser Betrachtung nur eine relativ geringe Zahl, was den Schluss zulässt, dass kostenpflichtige Musikstreaming-Angebote noch immer nicht in der breiten Masse angekommen sind.

Kommentare

Das Problem ist die Wiedergabe auf Drittherstellergeräten. Spotify Connect ist viel zuverlässiger als Airplay. Es arbeitet schneller und vor allem autonom, während Airplay immer einen zusätzlichen Übertragungsweg benötigt und das Wiedergabegerät blockiert.