macOS 10.15.6: Apple aktualisiert Combo-Update

17. Aug. 2020 15:00 Uhr - Redaktion

In der letzten Woche hat Apple ein Ergänzungsupdate für macOS 10.15.6 veröffentlicht, das unter anderem ein schwerwiegendes Kernel-Problem behebt. macOS Catalina wird dabei auf Build 19G2021 aktualisiert. Nun besserte der Hersteller auch das Combo-Update von macOS 10.15.6 nach.

In das aktualisierte Combo-Update wurden die Änderungen des vor wenigen Tagen erschienenen Ergänzungsupdates eingepflegt. Das Datum auf der Download-Seite lautet zwar noch auf "15. Juli", aber das Download-Paket (.dmg) ist bereits auf dem Stand von Build 19G2021, wie MacGadget heute im Rahmen einer Testinstallation herausgefunden hat.

 

macOS Catalina
 
macOS Catalina: Combo-Update jetzt auf Stand von Build 19G2021.
Bild: Apple.

 

Mit dem Combo-Update lassen sich alle Catalina-Installationen auf den neuesten Stand bringen, unabhängig von der vorhandenen Systemversion. Das Combo-Update kann auf Rechnern mit macOS 10.15.0 bis macOS 10.15.6 aufgespielt werden - es enthält sämtliche Verbesserungen, Bug-Fixes und Optimierungen seit der Markteinführung von macOS Catalina im Oktober 2019 (und das waren eine Menge).

Außerdem wird das Combo-Update häufig verwendet, um verschiedene Systemprobleme zu beheben (da es mehr Systemdateien ersetzt bzw. aktualisiert als die inkrementellen Updates, d. h. es besteht eine größere Chance, möglicherweise beschädigte Dateien "zu erwischen").

Der komplette Installer von macOS Catalina für Neuinstallationen ist im Mac-App-Store zu finden. Apple wird das Betriebssystem bis zum Sommer 2022 mit Sicherheits- und Fehlerkorrektur-Updates versorgen.

Kommentare

Catalina war immer ein Übergang, das war von Anfang an klar. Es wurde im Hintergrund bereits an ARM gedacht, als wir noch nichts nichts davon wussten. Dafür haben sie es eigentlich ganz gut hinbekommen. Was auffällt ist, dass die Beta-Testung versagt hat. Die Probleme wurden erst von den Nutzern berichtet, nicht von den Testern. Die Beschwerdeführer zeigen dann immer groß auf andere, um von ihren fehlenden Testen abzulenken. Die Nutzermeldungen sparen Apple hingegen viel Geld, insofern haben sie wohl recht nicht auf Tester zu setzen, solange sie zügig reagieren, um die Leute nicht zu vergraulen.