Bildbearbeitung Acorn jetzt mit macOS Big Sur kompatibel - Unterstützung für ARM-Macs in Arbeit

29. Sep 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Die Bildbearbeitungssoftware Acorn liegt seit kurzem in der Version 6.6.2 vor. Wichtigste Neuerung: Zahlreiche Anpassungen an das kommende Betriebssystem macOS Big Sur, dessen Markteinführung für Oktober erwartet wird. Die Systemanforderungen blieben dessen ungeachtet unverändert - Acorn läuft weiterhin ab OS X El Capitan.

Darüber hinaus arbeitet der Hersteller, die in Seattle ansässige Firma Flying Meat, an der Unterstützung für Macs mit Apple-Prozessoren. Dies betrifft gleichermaßen Acorn und die Batch-Bildbearbeitung Retrobatch. Flying Meat hat in diesem Bereich bereits Erfahrung und meisterte den Wechsel von PowerPC- auf Intel-Prozessoren in den Jahren 2005/2006.

 
Acorn
 
Screenshot von Acorn.
Bild: Flying Meat.

 

Acorn bietet eine Vielzahl an Bearbeitungswerkzeugen, Ebenen, mehr als 100 nicht-desktruktive Filter, Fotoeffekte, Vektorzeichentools, Stapelverarbeitung, Unterstützung für RAW- und Photoshop-Dateien, Darstellung von bis zu einer Milliarde Farben sowie Automatisierung via AppleScript, Automator und JavaScript. Das Programm läuft ab OS X El Capitan, kostet 29,99 US-Dollar und liegt auch auf Deutsch vor. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Nutzer von Acorn 6.x können kostenfrei auf die neue Version umsteigen.