RAW-Entwickler PhotoLab 4 mit KI-gestützter Rauschreduzierung erschienen

26. Okt. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Der französische Hersteller DxO hat die Fotosoftware PhotoLab 4 veröffentlicht. Es gibt mehrere Neuerungen, wie zum Beispiel eine KI-gestützte Rauschreduzierung, Kompatibilität mit macOS Big Sur, ein vollständig personalisierbarer Arbeitsbereich, Umbenennen von Bildern per Stapelverarbeitung und ein erweiterter Korrekturverlauf. Die Unterstützung für macOS High Sierra wurde eingestellt.

Das Programm zur professionellen Entwicklung und Nachbearbeitung von Rohdatenfotos (RAW) inklusive Objektivkorrektur setzt jetzt mindestens macOS Mojave voraus und konkurriert mit Lightroom, Capture One Pro, ON1 PhotoRaw und vergleichbaren Anwendungen. Upgrades gibt es ab 49,99, die Vollversionen ab 99,99 Euro. Eine Demoversion von PhotoLab 4 steht zum Download bereit.

"Die Rauschminderung in RAW-Bildern ist bei jeder Bildverarbeitungssoftware ein wichtiges Thema. Mit DxO DeepPRIME, der ersten Technologie, die Demosaicing und Rauschminderung in einem Schritt durchführt und auf den neuesten Erkenntnissen künstlicher Intelligenz basiert, gelingt DxO ein Vorstoß. – und der Erfolg kann sich sehen lassen.

 

 

 

DxO DeepPRIMEs Technologie gehört zur Klasse der Convolutional Neural Networks, deren Struktur direkt aus neurowissenschaftlichen Untersuchungen zur Funktionsweise des menschlichen Gehirns abgeleitet wurde. Die Bestimmung der Netzwerkwerte wird daher ganz dem Computer überlassen. Man spricht dabei von 'Deep Learning': Das Netz ist in der Lage, selbstständig zu lernen.

 

Seit mehr als 15 Jahren analysiert und kalibriert DxO in seinen Laboren Tausende Kamera- Objektiv- Kombinationen nach einem Protokoll, das in der Branche seinesgleichen sucht. Verzeichnung, Vignettierung, chromatische Aberration, Bildunschärfe und digitales Rauschen wurden in RAW-Bildern mit enorm hoher Präzision gemessen. Dieses Wissen über die Leistungsfähigkeit der Fotoausrüstung wurde über die Jahre in einer Datenbank zusammengetragen, die heute mehrere Millionen Bilder umfasst", so der Hersteller.