Schnelles Ethernet am Mac: Mit USB-Adapter kostengünstig nachrüsten

04. Nov. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

Vor allem im Unternehmensumfeld sind herkömmliche Ethernet-Schnittstellen mit einer Bandbreite von einem Gbit pro Sekunde schon seit längerer Zeit nicht mehr ausreichend, da sie zu langsam für die Übertragung großer Datenmengen sind. Beim Mac gibt es zwar die Möglichkeit, Zehn-Gigabit-Ethernet (10GbE) via Thunderbolt 3 nachzurüsten, was jedoch mit hohen Anschaffungskosten verbunden ist. Als Kompromiss bieten sich kostengünstige USB-Adapter an - auch für mobile Macs, bei denen der klobige RJ-45-Port aus Platzgründen nicht zu finden ist.

Diese Adapter arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 2,5 Gbit pro Sekunde (2,5GbE) und sind zweieinhalb schneller als das herkömmliche Ethernet. Mac-kompatible Adapter haben gleich mehrere Hersteller im Angebot, wie zum Beispiel Plugable, Ugreen und Sabrent (Amazon-Partnerlinks). Sie kosten jeweils rund 35 Euro, laufen ab macOS Mojave ohne Treiberinstallation und werden via USB-C oder USB-A angeschlossen.

 

 

Um die höhere Datenübertragungsrate ausnutzen zu können, muss die Gegenstelle (Router, Switch) bzw. das Netzwerk ebenfalls mindestens 2,5GbE unterstützen. Die Adapter lassen sich mit handelsüblichen CAT-5e/CAT-6-Kabeln verwenden.

USB-Adapter mit 5GbE-Unterstützung sind übrigens fast dreimal so teuer, wie ein Produkt von Startech (Amazon-Partnerlink) zeigt, das ebenfalls macOS-Unterstützung bietet. 10GbE-Adapter mit Thunderbolt-3-Schnittstelle gibt es ab rund 150 Euro, beispielsweise von OWC (Amazon-Partnerlink).

Alle Adapter sind durch die Unterstützung niedrigerer Ethernet-Geschwindigkeiten abwärtskompatibel.

Kommentare

... spielt auch eine Rolle. Solche Adapter werden gerne in Laboraufbauten für VMware-Cluster verwendet. Die Durchsatzmessungen dort belegen, dass die theoretisch möglichen 2,5 Gbit/s in der Praxis nicht erreicht werden (~ 2 Gbit/s).

Songtao Zheng und William Lam haben hier https://flings.vmware.com/usb-network-native-driver-for-esxi#requiremen… zusammengetragen, was mit ihrem Treiber stabil funktioniert. Da es unter VMware ESXi vor allem auf einen performanten Betrieb unter Dauerlast ankommt, kann man bei den aufgezählten Chipsets eher davon ausgehen, dass sie sich auch im Clientbetrieb okay, stabil bzw. kompatibel verhalten werden.

Florian Grehl hat hier https://www.virten.net/2020/09/tips-for-using-usb-network-adapters-with… eine Seite mit Informationen zu 2,5 Gbit-USB-Adaptern und kompatiblen Switches (im unteren Drittel). Von den drei gelisteten Adaptern finden sich zwei auch auf Amazon: 

  • Cable Matters USB C auf 2,5 Gigabit Ethernet Adapter
  • Club 3D USB 3.2 Adapter Typ-C zu 2, 5 Gigabit Ethernet ST./BU. schwarz CAC-1520 (Achtung, Treiber benötigt!)

@Redaktion: Vielleicht lohnt es, den ersteren und die Switches noch ergänzend zu Affiliate-verlinken?

In vielen Bereichen sind 2,5 Gbit/s übrigens auch in Unternehmen ausreichend, da (von Backbones und Sonderfällen abgesehen) im Normalbetrieb höhere Durchsatzraten seltener anfallen bzw. benötigt werden. Beim privaten Aufrüsten darf man den Energiebedarf auch nicht aus den Augen verlieren: 5 und vor allem 10 GbE benötigen deutlich mehr Energie als die niedrigeren Varianten.

Meine persönliche Meinung ist, dass 2,5 GbE für die allermeisten Nutzer auch längerfristig völlig ausreichend sein wird.