Apple Remote Desktop erhält Unterstützung für macOS Big Sur und ARM-Macs

18. Nov. 2020 11:00 Uhr - Redaktion

Apple hat seiner Mac-Fernwartungssoftware ein Update spendiert - es handelt sich dabei um die erste Aktualisierung seit mehr als einem Jahr. Apple Remote Desktop liegt nun in der Version 3.9.4 vor. Wichtigste Neuerungen: Die Anwendung läuft nun native auf Macs mit ARM-basierten Prozessoren und bietet Unterstützung für das Betriebssystem macOS Big Sur.

Außerdem hat der kalifornische Hersteller nicht näher beschriebene Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen in Apple Remote Desktop 3.9.4 vorgenommen. Die Systemanforderungen wurden angehoben. macOS Mojave und macOS Catalina werden nicht mehr unterstützt, die Anwendung läuft in der aktuellen Version ausschließlich unter macOS Big Sur.

 
Apple Remote Desktop
 
Apple Remote Desktop ist jetzt fit für macOS Big Sur und ARM-Macs.
Bild: Apple.

 

Die Software kostet 89,99 Euro und ist im Mac-App-Store erhältlich. Mit Apple Remote Desktop lassen sich entfernte Macs über eine verschlüsselte Internetverbindung fernsteuern und administrieren. Der Remote-Desktop-Client muss nicht separat heruntergeladen werden, er ist Bestandteil von macOS.