iPhone und iPad mit dem Mac konfigurieren: Apple Configurator ist jetzt fit für ARM-Macs

18. Nov. 2020 12:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die kostenlose Mac-Software Configurator in der Version 2.13.2 veröffentlicht. Sie dient primär zur Einrichtung und Verwaltung einer großen Zahl von iOS-Geräten zum Einsatz in Unternehmen, Behörden, Bildungseinrichtungen und anderen Organisationen, aber es lassen sich auch einzelne, privat genutzte iPhones oder iPads konfigurieren. Außerdem kann das Programm die T2-Firmware neuerer Macs wiederherstellen bzw. neu aufspielen.

Das jetzt bereitgestellte Update implementiert native Unterstützung für Macs mit Apple-Prozessoren und bietet Anpassungen an das Betriebssystem macOS Big Sur inklusive Dunkelmodus-Unterstützung. Neu sind folgende Konfigurationsoptionen: "Mehrere Orte für VPP-Zuordnungen. Einschränkungen: App Clips erlauben. Mitteilungen: Mitteilungsvorschau im Sperrbildschirm erlauben. Exchange ActiveSync: Vorheriges Passwort überschreiben. WLAN: MAC-Randomisierung der Zuordnung deaktivieren."

 

Apple Configurator
 
Screenshot von Configurator.
Bild: Apple.

 

Die Unterstützung für macOS Mojave wurde vor kurzem beendet, das Programm benötigt nun mindestens macOS Catalina. Der Apple Configurator richtet sich in erster Linie an Administratoren und erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit. Vor der Nutzung von Apple Configurator ist ein vorheriges Backup des iOS-Geräts via iTunes/Finder in jedem Fall zu empfehlen. Die deutschsprachige Dokumentation zu der Anwendung ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Der Apple Configurator ermöglicht die App-Verwaltung, die Erstellung von Konfigurationsprofilen, das Auslesen von Geräteinformationen, den Export von Dokumenten, die Automatisierung via AppleScript und Automator sowie das Anlegen von Backups. Darüber hinaus kann mit dem Programm die Firmware des T2-Chips von Macs wiederhergestellt bzw. neu aufgespielt werden.