ARM-Macs: Windows-Software läuft via CrossOver und Rosetta

19. Nov. 2020 15:00 Uhr - Redaktion

Der CrossOver-Hersteller CodeWeavers hat den Weg zur Nutzung von x86-Windows-Software auf Macs mit Apple-Prozessoren geebnet: Die Windows-Kompatibilitätsumgebung lässt sich ab sofort auf ARM-basierten Macs einsetzen und arbeitet in Verbindung mit der in macOS Big Sur integrierten Code-Übersetzung Rosetta.

"Ich kann Ihnen nicht sagen, wie cool das ist; [...]. Stellen Sie sich vor - eine 32-Bit-Windows-Intel-Binärdatei, die in einer 32-zu-64-Bit-Brücke in Wine / CrossOver auf macOS läuft, auf einer ARM-CPU, die x86 emuliert - und es funktioniert! Das ist einfach so cool", zeigt sich der CodeWeavers-Gründer Jeremy White im hauseigenen Blog begeistert.

 

 

"Wir haben auch die Betaversion von Big Sur 11.1 installiert, weil wir wissen, dass sie einige kritische Fehlerbehebungen für Rosetta enthält. Danach waren wir in der Lage, CrossOver zu starten und eine Vielzahl von Windows-Anwendungen zu installieren und auszuführen", so White weiter und nennt dabei Quicken und Team Fortress 2.

CrossOver ist zu Preisen ab 38 Euro erhältlich. Eine Demoversion steht zum Download bereit. Ein eingebauter, von CrossOver entwickelter Assistent ermöglicht die komfortable Installation von vielen Windows-Programmen und -Spielen. Eine Kompatibilitätsdatenbank ist auf dieser Web-Seite zu finden.