macOS Big Sur: Ersatz für das eingestellte Netzwerkdienstprogramm

26. Nov. 2020 16:00 Uhr - Redaktion

Mit macOS Big Sur hat Apple das Netzwerkdienstprogramm eingestellt. Die meisten Anwender dürften von der Existenz dieses Werkzeugs nichts gewusst haben, denn der Hersteller hat es gut versteckt. Es ist (bis einschließlich macOS Catalina) nicht etwa im Ordner "Programme" oder "Dienstprogramme" zu finden, sondern unter dem Pfad /System/Library/CoreServices/Applications/ Wer die Funktionalität des Netzwerkdienstprogramms unter dem neuen Betriebssystem vermisst, dem bieten sich zwei Alternativen.

Erstens ein Ausflug ins Terminal, wo die meisten Funktionen (Whois, Traceroute, Ping...) des eingestellten Netzwerkdienstprogramms weiter zur Verfügung stehen. Zweitens die Nutzung des Programms WhatRoute. Langjährigen Mac-Usern dürfte es ein Begriff sein: Das von Bryan Christianson entwickelte Netzwerktool gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren. Der Ursprung der Software reicht bis in die 90er Jahre zurück – die erste WhatRoute-Version wurde für MacOS 7.5 entwickelt.

 
WhatRoute
 
Screenshot von WhatRoute: Viele Tools für die Netzwerkdiagnose.
Bild: Bryan Christianson.

 

WhatRoute wird von Christianson beständig gehegt und gepflegt. In der aktuellen Version ist die mit der modernen Programmiersprache Swift geschriebene Anwendung mit dem neuen Betriebssystem macOS Big Sur kompatibel und läuft als Universal-Binary-Paket native auf ARM-Macs. WhatRoute liegt auf Englisch vor, die Dokumentation ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Das ab OS X Yosemite lauffähige Programm dient zur Analyse von Internetverbindungen. Es kann beispielsweise mittels des Traceroute-Befehls die Stationen bis zu einer Zieladresse (IP oder Domain) darstellen und auf Wunsch auf einer Weltkarte visualisieren. Zum weiteren Funktionsumfang von WhatRoute gehören Whois- und DNS-Lookup-Abfragen, Port-Scan und eine Ping-Funktion, mit der geprüft werden kann, ob ein Server erreichbar ist und welche Paketlaufzeiten anfallen.

Kommentare

Apple packte WhatRoute zu MacOS 8 Zeiten sogar auf die Installations-CD dazu. Mittlerweile hat ja auch LittleSnitch die Visualisierung von Traceroute im Programm.
Ebenfalls nicht ganz jung und zu empfehlen ist IP Scanner, schafft Übersicht im Heimnetz. Allerdings scheint es momentan mit LittleSnitch unter Big Sur zu knirschen.
https://10base-t.com/macintosh-software/ip-scanner/