Vektorzeichensoftware EazyDraw erhält Unterstützung für macOS Big Sur und ARM-Macs

26. Nov. 2020 13:00 Uhr - Redaktion

EazyDraw gehört zu den Urgesteinen im Mac-Markt, die Ursprünge der Anwendung gehen bis in die 1990er Jahre zurück. Nun ist ein wichtiges Update für das Vektorzeichenprogramm erschienen: EazyDraw ist jetzt fit für die Apple-Neuheiten.

EazyDraw 10 läuft native auf Macs mit M1-Chip und liegt als Universal-Binary-Paket mit nativem Code für die Prozessorarchitekturen ARM64 und Intel vor. Anpassungen an das Betriebssystem macOS Big Sur und erweiterte Unterstützung für den P3-Farbraum sind ebenfalls an Bord.

 
EazyDraw
 
Screenshot von EazyDraw.
Bild: Dekorra Optics.

 

EazyDraw kostet direkt beim Hersteller 95 US-Dollar (Dauerlizenz) bzw. 20 US-Dollar für eine auf neun Monate befristete Lizenz. Im Mac-App-Store betragen die Preise 104,99 Euro (Dauerlizenz) bzw. als Abo 5,49 Euro pro Monat oder 38,99 Euro pro Jahr. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

"EazyDraw eignet sich hervorragend für technische Zeichnungen, Text-/Seitenlayouts, Computerkunst, Architekturpläne, Buchstaben und Formen, Logo-Design, Ablaufdiagramme, Ahnentafeln, Karten, wissenschaftliche Darstellungen, App-Symbole, Webgrafiken und vieles mehr", so der Hersteller Dekorra Optics über das ab macOS High Sierra lauffähige Programm.

EazyDraw kann alte ClarisDraw-, MacDraw- und AppleWorks-Dateien importieren und unterstützt die Darstellung von einer Milliarde Farben und den P3-Farbraum. Außerdem unterstützt EazyDraw die Sidecar-Funktion (iPad als Zusatzbildschirm und Grafiktablett für den Mac verwenden)