Deutsche Telekom: 5G jetzt für zwei Drittel der Bundesbürger verfügbar

10. Dez. 2020 17:00 Uhr - Redaktion

Die Deutsche Telekom vermeldet einen Meilenstein beim 5G-Ausbau: Demnach können inzwischen zwei Drittel aller Bundesbürger den neuen Mobilfunkstandard nutzen. Bis Ende 2021 soll eine Quote von rund 80 Prozent erreicht werden. Parallel dazu läuft der LTE-Ausbau und die Verbesserung der Versorgung durch Errichtung neuer Funkmasten.

LTE (4G) und 5G werden parallel betrieben. 5G ist technisch kein eigenständiges Netz, sondern baut in das bestehende 4G-Netz neue Funktionen und technische Eigenschaften ein. Im Zuge des 5G-Ausbaus profitiert auch LTE. Kunden erhalten laut der Telekom ein weiteres Frequenzband für die Nutzung von LTE und somit mehr Bandbreite. Durch den Einsatz des so genannten Dynamic Spectrum Sharing (DSS) wird zusätzliches Spektrum für LTE-Kunden bereitgestellt. UMTS-Frequenzbänder werden schrittweise auf 4G und 5G umgestellt.

"Um möglichst viele Menschen mit 5G zu versorgen, nutzt die Telekom das Spektrum auf der 2,1 Gigahertz (GHz) Frequenz. Die physikalischen Eigenschaften dieses Frequenzbandes ermöglichen eine hohe Reichweite. Zugleich erhöht sich auch die Datengeschwindigkeit. Im ländlichen Bereich erreicht das Netz teilweise mehr als eine Verdoppelung der Geschwindigkeit. Kunden können mit bis zu 225 Mbit/s surfen. In Städten erreicht das Netz 600-800 MBit/s in der Spitze.

 
Deutsche Telekom 5G
 
Deutsche Telekom: 5G-Ausbaustatus auf Stand Dezember 2020.
Bild: Deutsche Telekom.

 

Noch mehr Geschwindigkeit und Kapazität erreicht das Netz auf der 3,6 GHz Frequenz. Antennen auf diesem Band funken aktuell in Großstädten wie Berlin oder Köln. Sie erreichen Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s und mehr. Auch hier geht der Ausbau weiter. In den nächsten Wochen erhalten zum Beispiel Bremen und Dortmund auch Highspeed 5G. 

Die Telekom nutzt die unterschiedlichen Frequenzen so, dass sie sich in puncto Reichweite und Geschwindigkeit sinnvoll ergänzen. Das Prinzip wird so bereits beim LTE-Ausbau genutzt. Vorerst liegt der Fokus beim 5G-Ausbau auf den Frequenzbändern 2,1 GHz und 3,6 GHz", erläutert die Deutsche Telekom.

Bis Ende nächsten Jahres sollen etwa 80 Prozent der Bundesbürger mit 5G versorgt werden. "2021 läuft der 5G Ausbau der Telekom weiter. Dabei werden alte 3G Standorte zu modernen und schnelleren 5G Masten. Alle UMTS Standorte in Deutschland werden bis Mitte des Jahres mit 5G aufgerüstet. An den wenigen Stellen, wo die Ankerfrequenzen das nicht zulassen, kommt LTE. Zudem wird sich die Geschwindigkeit erhöhen. Denn mit der Abschaltung von UMTS hat die Telekom auf der 2,1 GHz Frequenz zusätzliches Spektrum zur Verfügung, das dann einen Schub für mehr Speed bringt. Insgesamt will die Telekom bis Ende 2021 etwa 80 Prozent der Menschen in Deutschland mit 5G versorgen", so die Telekom weiter.