Entwicklungsumgebung Xcode: Version 12.3 verbessert Stabilität, behebt Fehler

15. Dez. 2020 14:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die Entwicklungsumgebung Xcode in der Version 12.3 vorgelegt. Das Update wartet mit Stabilitätsverbesserungen sowie Anpassungen an die neuen Apple-Betriebssystemversionen auf und behebt zahlreiche Probleme, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, Swift, Interface-Builder, SceneKit und Simulator.

Die Version 12.3 von Xcode kann über das Apple-Entwicklerportal und über den Mac-App-Store heruntergeladen werden und setzt macOS Catalina oder neuer voraus. Enthalten sind Entwicklerkits (SDKs) bis hin zu macOS 11.1, iOS/iPadOS 14.3, watchOS 7.2 und tvOS 14.3. Xcode liegt nur auf Englisch vor und läuft native auf Macs mit Apple- und Intel-Prozessoren.

 
Xcode 12
 
Xcode 12.3 läuft native auf ARM-Macs und ebnet Weg für schnelleres Compilieren.
Bild: Apple.

 

Xcode ermöglicht die Entwicklung von Software für Mac, iOS-Hardware, Apple TV und Apple Watch. Die Entwicklungsumgebung ist für Programmiersprachen wie Swift, Objective-C, C oder C++ ausgelegt. Die offizielle Swift-Dokumentation kann im Apple-Books-Store heruntergeladen werden - sie ist auf Stand von Version 5.3.

"Xcode ist ein zentrales Element bei der gesamten Entwicklung auf Apples Plattformen und mit Xcode 12 zeigt es sich im frischen, neuen Design, angelehnt an den Look von macOS Big Sur. Neue Dokument-Tabs machen das Öffnen mehrerer Dateien schnell und leistungsoptimiert, um das Öffnen von Interface-Dateien, Logs und Projektdateien jeweils in einem eigenen Tab zu unterstützen. Die Schriftarten des Navigator entsprechen jetzt der Systemgröße oder können auf klein, mittel oder groß eingestellt werden. Xcode 12 erstellt standardmäßig macOS Universal-Apps zur Unterstützung neuer Macs mit Apple Prozessoren", so Apple über die Neuerungen von Xcode 12.