M1-Macs sind Verkaufsschlager: Mac-Marktanteil legt Studien zufolge kräftig zu

12. Jan. 2021 12:30 Uhr - Redaktion

Die ersten Macs mit Apple-Prozessoren sind aufgrund ihrer hohen Leistung bei gleichzeitig leisem und stromsparenden Betrieb (sowie etwas niedrigeren Preisen gegenüber den Intel-Vorgängern) sehr beliebt - diesen Schluss legen die vielen positiven Bewertungen und Berichte von Nutzern in den letzten Wochen nahe. Untermauert wird das Bild jetzt von frischen Zahlen der Marktforschungsfirmen IDC und Gartner. Demnach kletterte der Mac-Absatz im vierten Quartal 2020 deutlich.

Nach Schätzungen von Gartner stiegen die weltweiten Mac-Verkaufszahlen im vierten Quartal um 31,3 Prozent von 5,25 auf 6,89 Millionen Geräte. Apples Marktanteil beziffert Gartner auf 8,7 Prozent nach 7,3 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Noch optimistischer beurteilen die Analysten von IDC die Situation. Demnach legte der Mac-Absatz im vierten Quartal um 49,2 Prozent von 4,92 auf 7,34 Millionen Stück zu, während Apples Marktanteil von 6,8 auf acht Prozent stieg.

 
MacBook Air

 

MacBook Air mit M1-Chip offenbar sehr gefragt - weiter mehrwöchige Lieferzeiten.
Bild: Apple.

 

IDC und Gartner nutzen unterschiedliche Berechnungsmethoden und Datengrundlagen für ihre Erhebungen. Es handelt sich dabei um Schätzungen, da immer mehr Hersteller - darunter auch Apple - keine Verkaufszahlen mehr nennen. Der Computermarkt insgesamt erlebt in Home-Office-Zeiten spürbaren Aufwind: Die Verkaufszahlen legten weltweit bereits das dritte Quartal in Folge deutlich zu.

Die zweite Welle von Macs mit Apple-Prozessoren wird für März oder April erwartet. Demnach sollen als Nächstes der kleine iMac (möglicherweise mit runderneuertem Design und 24-Zoll-Bildschirm) und das 16-Zoll-MacBook-Pro auf Apple-Chips umgestellt werden (M1-Varianten mit mehr Kernen sowohl bei CPU als auch GPU).

Mehr zum Thema: "Bloomberg: Nächste Mac-Modelle mit Apple-Chips kommen im Frühjahr".