Nächster Apple-Quartalsbericht steht an: Mac-Sparte erneut mit Rekordergebnis?

13. Jan. 2021 13:00 Uhr - Redaktion

Im Herbst überraschte Apple mit den Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2020 positiv: Während die Finanzexperten mit stagnierenden Werten rechneten, legten die Kalifornier bei Gewinn und Umsatz leicht zu. Und: Die Mac-Sparte erzielte ein Rekordquartal. Der mit Macs erzielte Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum von sieben auf neun Milliarden US-Dollar - ein neues Allzeithoch. Für das erste Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2021 deutet sich ein weiterer Mac-Rekord an.

Analysten zufolge könnte das Absatzplus dank der neuen, bei Nutzern sehr beliebten Modelle mit Apple-Prozessoren ein Drittel bis zu 50 Prozent betragen. Noch immer gibt es zum Teil mehrwöchige Lieferzeiten, vor allem beim MacBook Air mit M1-Chip. Zudem kurbelt die anhaltende Home-Office-Situation aufgrund der Pandemie die Verkaufszahlen von Hardware weiter an.

 

Apple Fifth Avenue
 
Apple: Nächster Quartalsbericht erscheint am 27. Januar.
Bild: Apple.

 

Nach Angaben des Unternehmens sollen die Zahlen des Ende Dezember abgeschlossenen ersten Quartals des Geschäftsjahres 2021 am 27. Januar vorgelegt werden (Apples Geschäftsjahre weichen vom Kalenderjahr ab). Ein Blick auf das Vergleichsquartal des Geschäftsjahres 2020: Damals erwirtschaftete Apple Einnahmen in Höhe von 91,8 Milliarden US-Dollar und einen Profit von 1,25 US-Dollar pro Aktie (splitbereinigt).

Die Finanzexperten sind optimistisch: Sie rechnen im Durchschnitt mit Einnahmen in Höhe von 102,41 Milliarden US-Dollar und einem Nettoprofit von 1,4 US-Dollar je Aktie - demnach würde Apple deutlich wachsen. Im Vorfeld gibt es jedoch mehrere offene Fragen: Wie gut kamen die neuen iPhones im wichtigen Weihnachtsgeschäft bei den Kunden an? Gab es Lieferprobleme speziell bei den erst ab Mitte November erhältlichen Modellen? Setzt sich das starke Wachstum der Geschäftsbereiche Dienstleistungen und Zubehör fort?

Der Mac- und iPhone-Hersteller gibt schon seit einiger Zeit keinerlei Umsatzerwartungen und Verkaufszahlen mehr heraus, was die Prognosen zusätzlich erschwert. Apple fokussiert sich seitdem auf andere Metriken, allen voran die installierte Nutzerbasis. Diese wächst beständig und erreichte vor einem Jahr die Marke von 1,5 Milliarden aktiv genutzter Apple-Geräte. Anders ausgedrückt: Zuwächse bei Einnahmen und Profit sind in Cupertino zwar willkommen, wichtiger ist dort jedoch eine gesunde, wachsende Nutzerbasis.

Apple wird die Zahlen des letzten Quartals am späten Abend des 27. Januar vorlegen. Im Anschluss an die Veröffentlichung des Quartalsberichts findet eine telefonische Bilanzpressekonferenz mit Analysten und Journalisten statt, die als Audio-Livestream übertragen wird.