Bericht: iOS 15 läuft angeblich nicht auf iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s Plus

22. Jan. 2021 16:00 Uhr - Redaktion

Mit iOS 14 ließ Apple die Systemanforderungen unverändert: Das aktuelle Betriebssystem läuft auf allen iPhones, die mit iOS 13 kompatibel sind. Mit dem für Herbst 2021 erwarteten iOS 15 könnte erstmals seit zwei Jahren (zuletzt mit iOS 13 im Jahr 2019) eine Erhöhung der Systemanforderungen anstehen: Mit iPhone 6s (Plus) und iPhone SE (erste Generation) soll das kommende Betriebssystem nicht kompatibel sein.

Bei iPadOS 15 soll es das iPad mini 4 (2015), das iPad Air 2 (2014) und das iPad 5 (2017) treffen. Dies schreibt "iphonesoft.fr" unter Berufung auf informierte Kreise. Die Web-Site verfügt offenbar über zuverlässige Quellen bei Apple: 2019 sagte die Web-Site korrekt voraus, dass mit iOS 13 die Unterstützung für iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus und den iPod touch der sechsten Generation beendet wird.

 

iPhone 6
 
Gerücht: iOS 15 nicht für iPhone 6s (Plus)?
Foto: Apple.

 

iPhone 6s und iPhone 6s Plus wurden im Herbst 2015 vorgestellt, die erste iPhone-SE-Generation im Frühjahr 2016. iOS/iPadOS 15 wird demnach mindestens einen A10-Chip benötigen, während Geräte mit A8 und A9 bei iOS/iPadOS 14 verbleiben müssen.

Falls das Gerücht zutrifft und iOS/iPadOS 15 nicht auf diesen Geräten läuft, muss dies jedoch nicht zwangsläufig das Ende der Versorgung mit Softwareupdates bedeuten. Es ist gut möglich, dass iOS/iPadOS 14 noch eine ganze Zeit lang mit Sicherheitsaktualisierungen bedacht wird. Bei iOS 12 geht Apple ähnlich vor - erst vor wenigen Wochen ist ein weiteres Update für das 2018 veröffentlichte Betriebssystem erschienen (die Version 12.5.1 mit Fehlerkorrekturen).

Zum Thema: Grafik: Wie lange versorgt Apple iPhones mit Softwareupdates?