LibreOffice: Version 7.1 der freien Bürosoftware steht zum Download bereit

03. Febr. 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Die quelloffene, kostenfreie Bürosoftware LibreOffice ist ab sofort in der Version 7.1 verfügbar. Der neue Versionszweig bietet Verbesserungen für den Im- und Export von Microsoft-Office-Formaten, Leistungsoptimierungen und viele kleinere Verbesserungen für die Text- und Tabellenbearbeitung, die Benutzeroberfläche und weitere Bereiche.

"LibreOffice 7.1 Community fügt mehrere Verbesserungen für die Interoperabilität mit DOCX/XLSX/PPTX-Dateien hinzu: Verbesserungen für Writer-Tabellen (besserer Import/Export und Verwaltung von Tabellenfunktionen sowie bessere Unterstützung für die Änderungsverfolgung in gleitenden Tabellen); eine bessere Verwaltung von zwischengespeicherten Feldergebnissen in Writer; Unterstützung von Abständen unterhalb des letzten Absatzes der Kopfzeile in DOC/DOCX-Dateien und zusätzliche SmartArt-Verbesserungen beim Import von PPTX-Dateien", teilte das Projekt mit.

Neuerungen in der Textverarbeitung: "• Neuer Stilinspektor zur Anzeige der Attribute von Absatz- und Zeichenstilen sowie manuell formatierter (direkte Formatierung) Eigenschaften. • Der Standard-Anker für neu hinzugefügte Bilder kann über Extras ▸ Optionen ▸ LibreOffice Writer eingestellt werden. • Erkennung von Unicode, auch wenn die importierte Textdatei nicht über das BOM (Byte Order Mark) verfügt. • Große Geschwindigkeitsverbesserung von Suchen/Ersetzen-Vorgängen."

 
LibreOffice
 
LibreOffice: Das Open-Source-Projekt freut sich über Mitarbeit und Spenden.
Bild: Document Foundation.

 

Neuerungen in der Tabellenkalkulation: "• Eine Option zur Verwaltung des Einfügens mit der Eingabetaste, die im Dialog Extras ▸ Optionen ▸ LibreOffice Calc ▸ Allgemein ein-/ausgeschaltet werden kann. • Eine Option zum Auswählen von Elementen im Autofilter-Fenster durch Klicken auf die Zeile aller Elemente, zusätzlich zum Kontrollkästchen. • Große Geschwindigkeitsverbesserung von Autofilter- und Suchen/Ersetzen-Operationen."

Neuerungen für Impress (Präsentation) und Draw (Zeichnen): "• Option zum Hinzufügen sichtbarer Signaturen zu bestehenden PDF-Dateien in Draw. • Option zum Ändern von Animationen für mehrere Objekte auf einmal in Impress. • Hinzufügen der Schaltflächen "Pause/Fortsetzen" und "Beenden" zum Bildschirm des Moderators. • Hinzufügen von natürlichen verschwommenen Schatten zu Objekten. • Animationen mit realistischen Bewegungen, sowie neue Animationseffekt-Voreinstellungen, die diese nutzen."

Das ab macOS Sierra lauffähige, mit macOS Big Sur kompatible LibreOffice 7.1 steht auf dieser Web-Seite zum Download bereit. Produktivsysteme sollten vorerst beim vorherigen Versionszweig 7.0.x bleiben, bis ein oder zwei Wartungsupdates für LibreOffice 7.1 erschienen sind. Das deutsche Sprachpaket muss wie gewohnt separat heruntergeladen und installiert werden. Auf ARM-Macs kann LibreOffice via Rosetta 2 genutzt werden.

"Für den Einsatz in Unternehmen empfiehlt TDF nachdrücklich die LibreOffice Enterprise-Anwendungsfamilie von den Partnern des Ökosystems. Sie ist verfügbar für Desktop, Mobile und Cloud mit langfristigen Support-Optionen, professioneller Unterstützung, benutzerdefinierten Funktionen und anderen Vorteilen, einschließlich SLA (Service Level Agreements): https://www.libreoffice.org/download/libreoffice-in-business/ (auf Englisch)", so das Projekt weiter.

Kommentare

Bei Version 7.1 funktioniert das language pack (German) nicht. Nach der Installation erscheint eine Fehlermeldung, dass die ausgesuchte LibreOffice Version (7.1.) keine gültig Version von LibreOffice 7.1. sei.

Der Fehler ist beliebig wiederholbar.

das gleiche Problem. Habe es schon dreimal geladen und zu installieren versucht aber beide sind laut Meldung unterschiedlich.