Tipp: Mac-Software rückstandsfrei entfernen

03. Febr. 2021 12:00 Uhr - Redaktion

Wer häufig Mac-Software ausprobiert, kennt die Problematik: Zwar lassen sich Anwendungen einfach durch Ziehen in den Papierkorb entfernen, die damit verbundenen Dateien verbleiben dabei jedoch auf dem Mac. Das kostet Speicherplatz und kann zu einem späteren Zeitpunkt zu Problemen führen, beispielsweise wenn neuere Versionen gelöschter Programme installiert werden und diese in Konflikt mit zugehörigen Dateien älterer Versionen geraten. Ein kostenloses Tool schafft Abhilfe.

AppCleaner ermöglicht die rückstandsfreie Entfernung von Programmen, indem auch dazugehörige Daten wie beispielsweise Caches, Einstellungen, temporäre Dateien, Protokolle oder Erweiterungen gelöscht werden. Wird ein App-Icon per Drag & Drop in das AppCleaner-Fenster gezogen, führt das Tool diejenigen Dateien auf, die mit dem Programm in Verbindung stehen. Mit einem Klick werden App plus dazugehörige Dateien gelöscht.

AppCleaner

Screenshot von AppCleaner.
Bild: FreeMacSoft.

 

AppCleaner liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor, läuft ab macOS High Sierra und bietet in der frisch veröffentlichten Version 3.6 native Unterstützung für Macs mit Apple-Prozessoren (Universal-Binary-Paket) sowie Anpassungen an das neue Betriebssystem macOS Big Sur. Versionen für ältere Mac-Betriebssysteme stehen auf der Web-Seite des Herstellers FreeMacSoft zum Download bereit.

Zur Thematik noch drei weitere Tipps:

1) Um Altlasten bereits gelöschter Programme oder möglicherweise von AppCleaner übersehene Dateien aufzuspüren, hilft ein Blick in das Verzeichnis "Application Support", das sich im Ordner "Library" des Benutzerverzeichnisses befindet (einfach anzusteuern über das Finder-Menü "Gehe zu => Library). Wenn Sie dort Verzeichnisse von nicht mehr genutzten Anwendungen entdecken, können Sie diese in den Papierkorb befördern. Das Verzeichnis /System/Library ist ebenfalls ein guter Ort, um händisch nach Software-Rückständen zu suchen.

2) Manche Programme legen Dateien auch versteckt im Benutzerverzeichnis ab. Wie Sie unsichtbare Dateien im Finder einblenden können, erfahren Sie in unserem Artikel "Tipp: Versteckte Dateien im Finder per Tastenkombination einblenden".

3) Vor jeglichen Lösch- und Aufräumarbeiten gilt der Grundsatz: Vollständiges Backup anlegen! Damit sind Sie auf der sichere Seite, falls versehentlich eine wichtige Datei entfernt wird. Die Ordner-Snapshots von Time-Machine sind dabei besonders praktisch, um zu einem älteren Zeitpunkt zurückzuspringen.