Fernzugriff auf Windows-Systeme: Microsoft Remote Desktop erhält native Unterstützung für ARM-Macs

22. Febr. 2021 11:00 Uhr - Redaktion

Microsoft bereitet ein größeres Update für die hauseigene Remote-Desktop-Software vor. Wichtigste Neuerung: Native Unterstützung für ARM-basierte Macs. Beginnend mit der Version 10.6 liegt die Anwendung als Universal-Binary-Paket mit nativem Code für Apple- und Intel-Prozessoren vor.

Microsoft Remote Desktop 10.6 steht als Betaversion zum Download bereit und wird in den nächsten Wochen in finaler Form im Mac-App-Store erscheinen. Mit dem kostenfreien Programm lässt sich auf entfernte Windows-Systeme zugreifen. Microsoft Remote Desktop liegt auf Englisch vor und setzt macOS High Sierra oder neuer voraus.

 

Microsoft Remote Desktop
 
Microsoft Remote Desktop: Native Unterstützung für ARM-Macs in Arbeit.
Bild: Microsoft.

 

Microsoft Remote Desktop zeigt den Desktop des entfernten Windows-Systems in einem Fenster oder im Vollbildmodus auf dem Mac dar. Man kann mit dem Remote-Rechner so arbeiten, als ob man direkt davor säße. Die Unterstützung für den Screenreader VoiceOver ist gegeben.