Videoproduktion mit dem Mac: Blackmagic stellt Pocket Cinema Camera 6K Pro vor

22. Febr. 2021 15:00 Uhr - Redaktion

Blackmagic hat die Verfügbarkeit der Pocket Cinema Camera 6K Pro bekanntgegeben. Gegenüber der bereits erhältlichen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K bietet das neue Pro-Modell der Videokamera einen anpassbaren, helleren 1500-Nit-HDR-Touchbildschirm (fünf Zoll), interne ND-Filter, einen größeren Akku und zwei statt einer Mini-XLR-Audiobuchse. Außerdem wird ein optionaler elektronischer Sucher unterstützt.

Die Pocket Cinema Camera 6K Pro kostet 2495 US-Dollar und ermöglicht die Aufzeichnung in den RAW-Formaten von Blackmagic und Apple zur Weiterverarbeitung in DaVinci Resolve, Final Cut Pro und anderen High-End-Videobearbeitungsprogrammen. Die Datenspeicherung erfolgt auf CFast- und SD-UHS-II-Karten (je ein Slot) oder auf einem USB-C-Laufwerk - hierbei werden die Dateisysteme HFS+ und ExFat unterstützt.

"Der größere Super-35-Sensor der Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K und der 6K Pro mit 6144 x 3456 Pixeln und ihr EF-Objektivanschluss ermöglichen den Gebrauch größerer EF-Fotoobjektive für filmische Bilder mit geringerer Schärfentiefe, wo kreativ mit unscharfen Hintergründen und interessanten Bokeh-Effekten gearbeitet werden soll.

 
Pocket Cinema Camera 6K Pro
 
Pocket Cinema Camera 6K Pro: Nimmt in Apple-ProRes-RAW auf HFS+ auf.
Bild: Blackmagic.

 

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro umfasst zusätzliche professionelle Funktionsmerkmale wie interne Neutraldichtefilter für 2, 4 und 6 Blendenstufen und ein helles anpassbares 1500-Nit-HDR-LCD zum Neigen, das sich perfekt für den Einsatz in grellem Sonnenlicht eignet. Das Modell ist mit zwei Mini-XLR-Audiobuchsen und einem größeren NP-F570-ähnlichen Akku ausgestattet.

Ob Benutzer in hellem Sonnenlicht oder bei extremem Niedriglicht filmen, der Dynamikumfang von 13 Blendenstufen und der Dual-Native-ISO-Wert von bis zu 25.600 sorgen in allen Lichtverhältnissen für hervorragende rauscharme Bilder. Der größere Super-35-Sensor der beiden 6K-Modelle erlaubt es, mit geringer Schärfentiefe und anamorphotischen Objektiven zu drehen. Alle Modelle bieten die Möglichkeit für Aufnahmen mit bis zu 60 fps bei voller Auflösung oder 120 fps im Crop-Modus. In Kombination mit der Blackmagic Farbverarbeitung bietet der hervorragende Sensor die gleiche Bildgebungstechnologie wie Digitalfilmkameras der obersten Preisklasse.

Mit den hochwertigen, motorisierten IR-ND-Filtern der Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro ist die auf den Sensor treffende Lichtmenge ganz schnell gedrosselt. Die speziell auf die Kolorimetrie und Farbverarbeitung der Kamera ausgelegten ND-Filter für 2, 4 und 6 Blendenstufen geben selbst bei grellem Licht zusätzlichen Spielraum. Durch IR-Filterung wird proportional zum reduzierten sichtbaren Licht auch der entsprechende Infrarot-Anteil beseitigt. Dies eliminiert Infrarot-Kontaminierungen im Bild. Die Aktivierungstasten befinden sich an der Rückseite des Kameragehäuses und sind mit dem Daumen bequem vom Multifunktionshandgriff erreichbar. Man kann sich die Filtereinstellungen als ND-Wert, Anzahl der reduzierten Blendenstufen oder Bruchzahl auf dem LCD anzeigen lassen", erläutert der Hersteller.