Bericht: WhatsApp arbeitet an Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Backups

08. März 2021 16:00 Uhr - Redaktion

Nach selbstlöschenden Mitteilungen und Unterstützung für Sprach- und Videoanrufe im Mac-Client arbeitet WhatsApp einem Bericht zufolge an einer weiteren bedeutenden Neuerung. Sie betrifft die Sicherheit von Backups. WhatsApp ist mit rund zwei Milliarden Anwendern der weltgrößte Kommunikationsdienst.

Wie WABetaInfo unter Berufung auf ein internes Betatestprogramm der Facebook-Tochterfirma schreibt, wird derzeit eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Datensicherungen implementiert ("Protect Backup"). Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bedeutet, dass nur der Anwender mit seinem Gerät in der Lage ist, das Backup zu entsperren.

 
WhatsApp
 
WhatsApp: Ende-zu-Ende-verschlüsselte Backups kommen.
Bild: WhatsApp.

 

Die derzeit von WhatsApp angelegten iCloud-Datensicherungen werden zwar verschlüsselt übertragen und verschlüsselt auf Apples Servern abgelegt, sind jedoch nicht per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert. Um die Sicherheit zu erhöhen, wird WhatsApp künftig vor dem iCloud-Upload eine eigene Verschlüsselung (Ende-zu-Ende) mit separatem Passwort vornehmen, um sicherzustellen, dass nur die User auf ihre Backups zugreifen können.

Die verschlüsselten Backups sollen sowohl in der iOS- als auch in der Android-App implementiert werden.