Lohnabrechnung mit dem Mac in Home-Office-Zeiten

29. März 2021 17:15 Uhr - Redaktion

Die Maßnahmen der Bundesregierung, die eine Ausweitung der Corona-Pandemie verhindern sollen, wirken sich in vielen unternehmerischen Bereichen aus. Auch die Erstellung der monatlichen Lohnabrechnung wird für viele Unternehmer zu einer Hürde, weil die notwendigen technischen Voraussetzungen im Home-Office fehlen und die Mitarbeiter die Lohnabrechnung nicht persönlich entgegennehmen können. Besitzen Sie einen Mac von Apple, können Sie die Lohnabrechnung für Ihre Mitarbeiter bequem aus Ihrem Home-Office erstellen und unter Beachtung des Datenschutzes an die Kollegen weiterleiten.

Lohnabrechnung im Home-Office

Auch wenn Ihre Mitarbeiter im Home-Office für Sie tätig sind, haben Sie Anspruch auf eine termingerechte und korrekte Lohnabrechnung. Überdies verlangen auch das Finanzamt und die Krankenkassen Ihrer Arbeitnehmer für Meldungen und Zahlungen das Einhalten von Fristen. Das Finanzamt fordert von Ihnen die Abgabe einer Lohnsteueranmeldung. Steuerschuldner sind Ihre Mitarbeiter. Für den Abzug vom Bruttolohn und die Abführung der Beträge an das Finanzamt sind Sie als Arbeitgeber zuständig. Daran müssen Sie denken, wenn Sie die Lohnabrechnung Ihrer Mitarbeiter im Homer-Office erstellen.

Stellen Sie einen neuen Beschäftigten ein oder scheidet ein Mitarbeiter aus Ihrem Unternehmen aus, müssen Sie dies mit einer An- bzw. Abmeldung der Krankenkasse des Beschäftigten mitteilen. Bei einer Neueinstellung müssen Sie der Krankenkasse zudem die folgenden Informationen geben: Name und Anschrift des Beschäftigten, Sozialversicherungsnummer, Tätigkeitsbeginn, Bruttoarbeitslohn.

Eventuelle Besonderheiten, die für einzelne Mitarbeiter oder die ganze Belegschaft gelten, müssen sich in der Lohnabrechnung wiederfinden. Dies betrifft z. B. das Führen von Arbeitszeitkonten oder die Besteuerung eines geldwerten Vorteils, weil der Geschäftsführer Ihrer GmbH das betriebliche Kfz auch für private Zwecke nutzen kann. Außerdem könnten die folgenden Punkte auch bei der Lohnabrechnung in Home-Office-Zeiten wichtig sein: Ausweis der genommenen Urlaubstage, Tantiemezahlung an den Geschäftsführer, Wechsel von der gesetzlichen Krankenversicherung in die PKV wegen Überschreitens der Beitragsbemessungsgrenze, Berücksichtigung von Tankgutscheinen als geldwerte Vorteile.

 
macOS Big Sur
 
Mac im Home-Office: macOS-Sicherheitsupdates zügig einspielen.
Bild: Apple.

 

Baulohnabrechnung aus dem Homeoffice

Als Unternehmer im Bausektor muss die Lohnabrechnung für Ihre Mitarbeiter einige Besonderheiten erfüllen. Wegen der Zusatzversorgung und der tariflichen Zusatzrente müssen Sie bei der Erstellung der Lohnabrechnung die Sozialkassen der Bauwirtschaft einbeziehen und neben der Sofortmeldung weitere regelmäßige Meldungen vornehmen. Weitere Informationen zum Baulohn.

Haben Sie folgende Punkte im Blick

Sorgen Sie für Übersichtlichkeit und halten Sie die Lohnabrechnung Ihrer Mitarbeiter stets auf dem neusten Stand. Aktuell genommene Urlaubstage müssen sich in der letzten Lohnabrechnung wieder finden.

Verhindern Sie die Festsetzung von Verspätungszuschlägen und Säumniszuschlägen durch eine termingerechte Abgabe der Lohnsteueranmeldung und die Zahlung der Lohnsteuer an das zuständige Finanzamt.

Stellen Sie sicher, dass Löhne und Gehälter pünktlich an Ihre Mitarbeiter ausgezahlt werden.

Erstellen Sie rechtzeitig die gesetzlichen Meldungen an die Krankenkassen und die Berufsgenossenschaft.

Ermöglichen Sie Ihrem steuerlichen Berater einen Zugang, damit dieser die Daten für die Erstellung der Finanzbuchhaltung und die Jahresbilanz verwenden kann.

Übermitteln Sie die Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiter digital. Um den Datenschutz zu wahren, denken Sie daran, die Lohnabrechnungen nur in verschlüsselter Form zu übersenden.

Sicherheit: Installieren auf dem Mac immer die neuesten Updates zur Gewährleistung von Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre.