macOS Mojave, Catalina und Big Sur: Jüngste Updates machen Probleme

03. Mai 2021 18:00 Uhr - Redaktion

Apple hat die Version 14.1 des Web-Browsers Safari für macOS Mojave und macOS Catalina zurückgezogen. Anwenderberichten zufolge gibt es Probleme beim Laden bestimmter Web-Seiten - bestätigt durch Apple ist dies aber nicht. Ein neuer Safari-Build dürfte zeitnah erscheinen. Auch andere Updates machen vereinzelt Probleme.

Beispielsweise berichten Besitzer einer Fritz!Box von Problemen mit SMB-Verbindungen auf eine angeschlossene Festplatte unter macOS 11.3. AVM untersucht die Problematik. Bis dahin können sich Anwender über den Web- oder FTP-Zugang behelfen, letzteres klappt auch mit gängigen Remote-Dateimanagern.

 
macOS Big Sur
 
macOS Big Sur: Version 11.3 macht Probleme beim SMB-Zugriff auf eine Fritz!box.
Bild: Apple.

 

Das Sicherheitsupdate 2021-002 für macOS Catalina führt einen Fehler in der OpenCL-Implementierung ein, wovon grafikintensive Anwendungen betroffen sein können, die noch nicht auf die Grafikengine Metal umgestellt wurden. Betroffene Entwickler wie Flying Meat (Acorn, Retrobatch) haben bereits Updates mit entsprechenden Anpassungen veröffentlicht.

Wer mit Safari 14.1 Probleme beim Zugriff auf bestimmte Web-Seiten hat, kann auf andere Web-Browser wie Firefox oder Chrome ausweichen, bis Apple das Problem behoben hat. Safari 14.1 wurde separat für macOS Mojave und macOS Catalina angeboten und ist nach wie vor Bestandteil von macOS 11.3 (ob Safari 14.1 unter Big Sur den Fehler ebenfalls enthält, ist unklar). Eine fehlerbereinigte Safari-Version sollte in diesen Tagen erscheinen.