Adobe veröffentlicht Sicherheitsupdate für Acrobat DC - native ARM-Unterstützung vorerst nur für Windows

09. Juni 2021 14:30 Uhr - Redaktion

Adobe hat Updates für die PDF-Software Acrobat zum Download bereitgestellt: In der Abo-Ausführung Acrobat DC und den Kaufversionen Acrobat 2017 Pro und Acrobat 2020 Pro wurden mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Darunter sind auch als kritisch eingestufte Schwachstellen, die über entsprechend manipulierte PDF-Dokumente ausgenutzt werden können.

Acrobat-Nutzer sollten die Updates daher sofort installieren. Einzelheiten zu den Schwachstellen erläutert der Hersteller in einem Support-Dokument. Darüber hinaus sind einige Funktionserweiterungen in Acrobat DC implementiert worden, die der Hersteller auf dieser Web-Seite erläutert. Native Unterstützung für ARM-Prozessoren gibt es interessanterweise vorerst nur für Windows. Wann Acrobat auch auf Macs mit Apple-Chip in nativer Form laufen wird (ohne Rosetta 2), ist nicht bekannt.

 
Acrobat
 
PDF-Software Acrobat: Updates schließen Sicherheitslücken.
Bild: Adobe.
 

 

Acrobat-Nutzer können die Updates (aktuell sind jetzt die Versionen 2021.005.20148, 2020.004.30005 und 2017.011.30197) über die integrierte Aktualisierungsfunktion einspielen. Neben Acrobat DC Pro wird auch der kostenfreie Acrobat DC Reader versorgt. Acrobat DC Pro kann zu Preisen ab 17,39 Euro pro Monat gemietet werden. Acrobat 2020 Pro gibt es im Handel für etwa 480 Euro.

Bei Acrobat DC wurde die Unterstützung für macOS High Sierra beendet, es wird nun mindestens macOS Mojave benötigt.