HomePod mini: Apple kündigt Verkaufsstart in Österreich, Italien, Irland und Neuseeland an

09. Juni 2021 09:30 Uhr - Redaktion

Apple bereitet die Markteinführung des seit Ende 2020 verfügbaren HomePod mini in weiteren Ländern vor. Demnach wird der kleine intelligente Lautsprecher innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen auch in Irland, Neuseeland und Österreich zu haben sein. Im weiteren Jahresverlauf erfolgt der Verkaufsstart in Italien. In Österreich wird der Preis, wie in Deutschland, bei 99 Euro liegen.

Bislang ist der HomePod mini nur in Australien, China, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Mexiko, Spanien, Taiwan und den USA verfügbar. Der HomePod mini soll trotz des kompakten Designs eine hohe Tonqualität liefern - dank Computational-Audio-Technik im Zusammenspiel mit dem S5-Chip und optimierter Software.

 
HomePod mini
 
HomePod mini in Kürze in Österreich erhältlich.
Bild: Apple.

 

"Der HomePod mini nutzt die gleichen akustischen Prinzipien, die den großartigen Sound des HomePod möglich machen. Er verfügt über einen von Apple entwickelten akustischen Wellenleiter, der den Schallfluss nach unten und am unteren Ende des Lautsprechers nach außen lenkt und so ein beeindruckendes 360°-Hörerlebnis ermöglicht. Auf diese Weise können Nutzer den HomePod mini fast überall im Raum hinstellen und gleichmäßigen Sound genießen", verspricht Apple.

Die Produktseite für Österreich ist inzwischen online. Mit dem in dieser Woche angekündigten tvOS 15 kann ein HomePod mini (oder ein Stereopaar) als Standard-Tonausgabegerät für Apple TV eingerichtet werden. Bislang war dies nur mit dem eingestellten HomePod möglich.

Bereits seit April lässt sich die Siri-Fernbedienung von Apple TV auch in Österreich verwenden - die softwareseitige Unterstützung wurde mit dem Betriebssystemupdate tvOS 14.5 implementiert.

Kommentare