Umfrage: Über welches neue Apple-Hardwareprodukt würden Sie sich in der zweiten Jahreshälfte am meisten freuen?

02. Juli 2021 08:30 Uhr - Redaktion

Das zweite Apple-Halbjahr 2021 verspricht viel Spannung. Mehrere Ankündigungen aus verschiedenen Produktkategorien werden erwartet, allen voran natürlich die nächste Phase der Umstellung der Prozessorarchitektur beim Mac, besonders im Hinblick auf das MacBook Pro. Ebenso als gesichert gilt die Einführung der 2021er Modelle von iPhone und Apple Watch, eines neuen iPad mini und einer verbesserten AirPods-Generation. Zu diesem Thema haben wir eine neue Umfrage gestartet: Über welches neue Apple-Hardwareprodukt würden Sie sich in der zweiten Jahreshälfte am meisten freuen?

Nachfolgend ein Überblick über die zu erwartenden Ankündigungen basierend auf plausiblen Gerüchten:

MacBook Pro: Im Gespräch sind ein komplett neues Design mit 14-Zoll- und 16-Zoll-Bildschirmen, ein Apple-Prozessor (M1X, M1+, M2... wie auch immer benannt) mit zehn CPU- und 16/32 GPU-Kernen, Mini-LED-Beleuchtung für höheren Kontrast und Helligkeit und die Rückkehr von MagSafe, HDMI und SD-Slot. Der Apple-Chip soll Unterstützung für bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und vier Thunderbolt-Schnittstellen bieten. Geplant sind demnach zwei Varianten mit 16 und 32 GPU-Kernen. Die Touch-Bar-Leiste entfällt offenbar, der Touch-ID-Sensor bleibt.

 Großer iMac: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Apple auch den großen iMac mit hauseigenem Prozessor und dem neuen Design des 24-Zoll-Modells ausstattet. Zur Bildschirmgröße gibt es noch keine konkreten Gerüchte, denkbar sind etwa 30 Zoll. Der Chip der neuen MacBook-Pro-Generation soll jedenfalls auch im kommenden großen iMac zum Einsatz kommen.

 
MacBook Pro

 

Komplett neues MacBook Pro: Serienfertigung soll schon bald starten.
Bild: Apple.

 

 High-End-Modell des Mac mini: Dieser leistungsstärkere Apple-Prozessor könnte Gerüchten zufolge auch in einem High-End-Modell des Mac mini landen. Neben einer höheren Leistung durch mehr CPU- und GPU-Kerne könnten Unterstützung für bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und vier Thunderbolt-Schnittstellen den Intel-Vorgänger endgültig vergessen machen.

iPhone-13-Produktreihe: Als Neuerungen werden unter anderem ein Touch-ID-Sensor im Display, ein schnellerer Chip, höhere Speicherkapazitäten, größere Akkus, die obligatorischen Kamera-Verbesserungen, erweiterte 5G-Unterstützung und Unterstützung für WLAN 6E gehandelt.

Apple Watch Series 7: Hier könnte sich beim Design etwas tun, zudem werden ein schnellerer Chip, stärkere Akkus und verbesserte drahtlose Konnektivität erwartet.

 Neues iPad mini: Ein schmalerer Rand, ein etwas größerer Bildschirm, ein schnellerer Chip, ein in den Ein/Ausschalter integrierter Touch-ID-Sensor stehen laut Gerüchteküche auf dem Programm.

• Dritte AirPods-Generation: Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft soll das nächste Modell der Ohrhörer auf den Markt kommen. Für die dritte AirPods-Generation sind unterem ein aktualisiertes Design mit kürzeren Stielen und Optimierungen für Wiedergabequalität und Akkulaufzeit im Gespräch. Die aktive Geräuschunterdrückung soll weiterhin dem Pro-Modell vorbehalten bleiben.

• Nachfolger des Thunderbolt Display: Ein weiteres interessantes Gerücht von Apple-Insidern besagt, dass Apple wieder einen günstigen Monitor mit Dock-Funktionen in der Tradition des Thunderbolt Display anbieten möchte, als perfekte Ergänzung sowohl für mobile Macs als auch für den Mac mini.

Welche erwartete Produktankündigung ist Ihr Favorit? Stimmen Sie ab: Über welches neue Apple-Hardwareprodukt würden Sie sich in der zweiten Jahreshälfte am meisten freuen?

PS: Die Auswahloptionen bilden den aktuellen Stand der Gerüchte ab. Produkte wie ein Mac Pro mit Apple-Prozessor, ein neues MacBook Air, eine Computerbrille ("Apple Glasses"), neue AirPods Pro usw. sind erst für 2022 in der Verlosung. Aber natürlich kann darüber gerne im Kommentarbereich spekuliert werden.

Kommentare

Wie es aussieht und die Gerüchteküche hält was sie verspricht, ist das kommende MacBook Pro genau das Gerät auf das ich seit Jahren gewartet habe.

Auf zweitem Platz dann iPad mini und auf dem dritten Platz ein großer Monitor (wesentlich unter 6K ... €)

... und zwar möglichst ohne Touch Bar.
Mein 2015er ist langsam etwas schwach für die Musikproduktion. Ich hoffe, dass Steinberg dann im Herbst auch endlich eine native M1-Version von Cubase rausbringt (fürchte allerdings, sie brauchen noch länger).

An zweiter Stelle ein Thunderbolt-Display: 27", mindestens 4K.

ein neues OS, welches iOS und MacOS ersetzt. Es sollte auf allen Apple Geräten das selbe Betriebsystem laufen. So dass ein iPad endlich endlich auch vollwertige MS Teams, Zoom, etc. Versionen starten kann. Mir geht dies App umschalterei auf die Nerven. Ebenfalls sind die meisten Apps abgespeckt im Vergleich zu den Desktop Varianten. Das muss endlich ein Ende haben. Die Hardware wäre perfekt geeignet! 

Ich freue mich auf den neuen großen iMac, auf ein neu gestaltetes MacBook Pro, auf das iPhone 13 Pro und die AppleWatch 7. Mal sehen, was davon ins Budget passt. Wenn Apple nicht übertreibt, könnte es ein Rundumschlag werden..... 
Außerdem freue ich mich natürlich sehr auf die neuen Systeme, die ja schon vorgestellt worden sind.

Ich würde mich, ohne dass dies angekündigt worden ist, sehr über ein DAC von Apple freuen, womit die lossless-Audioqualität von AppleMusic vernünftig an vorhandene HoghEnd Stereoanlagen weitergegeben werden kann. Außerdem fände ich eine verbesserte Flexibilität des iCloud Drives sehr begrüßenswert mit weiteren Synchronisationsquellen auf externen Datenträgern, und auf jeden Fall eine Apple Fotos.app Pro mit größerem und verbesserten Funktionsumfang!

 

Ich hoffe sehr, dass die neuen Prozessoren endlich den Leistungsunterschied zwischen 13Zoll und 16Zoll auflösen. Ich möchte die uneingeschränkte Power bei kompakten Gehäusemaßen. Das bisherige 16Zoll-Teil ist ein Monstrum.

Insbesondere bezüglich der Grafikleistung war das 13Zoll-Modell stets (auch schon zu PPC-Zeiten) viel zu schwach. 

ERNIE

Für mich wäre es ein 16-Zoll-MacBook Pro und/oder ein High-End-Modell des Mac Mini.

Wenn eines der beiden Hardware-Gerüchte Wahrheit würde, könnte es mich dazu veranlassen, die Geldbörse zu öffnen.

Ich schiele auch auf ein 14" MBP, wobei ich fürchte, dass ich es gar nicht brauchen, sondern einfach nur haben wollen werde. Das M1 MB Air hat sich bei mir nämlich als mehr als ausreichend leistungsfähig erwiesen.

Wenn der neue Apple Silicon Chip wirklich 8 High Performance Cores (+2 Energiesparer) und 16 bis 32 Grafik-Kerne hat, dann reden wir von einer Verdoppelung der Leistung des M1, bei der Grafik sogar noch mehr.

Ich glaube, dann geht die Party erst richtig los.

Schon der M1 steckt das Intel 16" MBP in die Tasche.

Obs auch Face ID bei den neuen MBP geben wird?

Mein 27" iMac ist von 2012 und kann jetzt auch nicht mehr das aktuelle MacOS erhalten. Ein neuer großer iMac im Stile des 24" iMac mit M2-Prozesssor wäre natürlich super. Da habe ich für das nächste Jahrzehnt Ruhe 😃.

...ich nutze sie nicht wirklich. Ausser halt für Ton und Helligkeit. Kann weg!

Würde mir eine externe Tastatur mit Funktionstasten UND Touchbar wünschen. Da kann man als Nichtprofiblindtipper schnell Fehler auf der Touchbar korrigieren ohne auf den Monitor zu schauen.

Außerdem wirkt die Appletastatur zum MacPro sehr billig, kann mit einem größeren Akku für die Touchbar etwas höher und schwerer werden. 

Und dann Sidecar mit multi Touchfunktion für das iPad…

Mit Sicherheit geht die Welt zu Grunde.

... der ganz neue MacPro nächstes Jahr ;-)

Außerdem wirkt die Appletastatur zum MacPro sehr billig, kann mit einem größeren Akku für die Touchbar etwas höher und schwerer werden. 

Das meine ich auch. Die alten Hasen kennen noch die schöne erweiterte ADB - Tastatur Anfang der 90er, die war professionell, ästhetisch und auch mechanisch perfekt, auf etwas derartiges warte ich bis heute ^^

Ich würde mir wünschen, dass Apple den stärkeren Chip auch für den 24" iMac anbietet (Aufpreis bzw. zusätzliche Konfiguration).

Die Intel Ära, sie geht mit großen Schritten dem Ende entgegen.

Tim Cook hatte gesagt, das es noch einige INTEL Updates geben soll...

Daher würde ich mich über ein 16inch MBP mit 11th Gen Intel sehr freuen,
damit all jene, die noch Windows als Virtuelle Machine via Parallels, VMware,
CrossOver oder gar Boot Camp nutzen, noch einmal einen Boost bekommen.

Denn bisher hat Microsoft hat noch immer nicht gesagt,
ob es "Windows 11 für ARM" als Kauf-Version geben wird.

Der zur Zeit bestehende Umstand
mit einem Windows Preview Build arbeiten zu müssen
auf einem M1, ist nicht sonderlich hilfreich.

Ein 16inch MBP mit M1X oder gar doppeltem (Dual-) M1,
wäre für viele sicherlich auch nicht uninteressant.

Auf der Arbeit würde ich mir einen iPad Mini wünschen,
der weniger kostet als das Einsteiger 8th Gen. iPad mit größerem Bildschirm;
ich kann nicht glauben, dass die Leistungsfähigere Camera + 32GB mehr Speicherplatz 
im Mini den Preisunterschied von €70 rechtfertigen.
ODER
ein iPad Mini mit iPhone 12 Technik, aber 5G + mmWave sowie BT5.2 & WiFi 6E

...längere Akkuleistung in den iPhones und iPads und natürlich besonders in der Apple Watch.

Aktuell kann ja nur zu den beiden angebotenen One Paketen iCloud mit den jew. Größen zusätzlich(!) gebucht werden.

Die One Angebote stellen sich ja so dar:

  • Einzeln "Familie 200GB": Music 14,99€, iCloud 200GB 2,99€, TV+ 4,99€, Arcade 4,99€ = 27,96€
    One mit 19,95€ somit  28,65% Preisvorteil
  • Einzeln "Einzelperson 50GB": Music 9,99€, iCloud 50GB 0,99€, TV+ 4,99€, Arcade 4,99€ = 20,96€ 
    One mit 14,95€ somit 28,67% Preisvorteil

Möchte eine Familie bspw. Apple One und iCloud mit mehr als 200GB haben, muss die iCoud 2TB zusätzlich zum One Angebot mit 200GB gebucht werden:
One 19,95€ + iCloud 2TB 9,99€ = 29,94€  => "nur" 14,36% Preisvorteil gegenüber Einzelabo (Einzeln "Familie 2TB": Music 14,99€, iCloud 2TB 9,99€, TV+ 4,99€, Arcade 4,99€ = 34,96€), ja ich weiß, es sind dann 2,2TB iCloud.
Bei angenommenen 24,95€ für eine neue Option "Familie 2TB" wäre es ein Preisvorteil 28,63% - also vergleichbar zu den bisherigen Paketen.

 

Ich finde den Zoom bei weitem nicht ausreichend. Deshalb habe ich mir auch nur das 12 mini gekauft. Was im Android-Lager für Astro Fotos möglich sind, das ist iOS/iPhone noch weit weg. Hätte ich aber gerne.

Beim Mac Bein ich mit einem MBA M1 (privat), MBP13(geschäftlich) und Mac mini Intel (für Musikproduktion) ziemlich happy.

Die Uhr könnte noch ne einfache Kamera haben.