Nächster Apple-Quartalsbericht steht an: Analysten erwarten deutliche Zuwächse bei Gewinn und Umsatz

27. Juli 2021 10:30 Uhr - Redaktion

Anleger und Analysten blicken wieder einmal gespannt nach Cupertino: Apple wird in der Nacht zum Mittwoch die Zahlen des Ende Juni abgeschlossenen dritten Quartals des Geschäftsjahres 2021 vorlegen. Nachdem das Unternehmen im zweiten Quartal den Umsatz um 54 Prozent steigerte und den Gewinn je Aktie mehr als verdoppelte, deutet sich auch für das dritte Quartal ein hervorragender Geschäftsgang an. Im Zuge dieser Erwartungshaltung legte die Apple-Aktie in den letzten Wochen kräftig zu.

Die Finanzexperten erwarten im Durchschnitt einen Umsatz von 72,9 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 1,00 US-Dollar pro Aktie. Dies entspräche Zuwächsen von 22 Prozent (Umsatz) bzw. 55 Prozent (Gewinn) gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, als der Mac- und iPhone-Hersteller Einnahmen in Höhe von 59,7 Milliarden US-Dollar und einen Profit von 0,64 US-Dollar je Anteilsschein (splitbereinigt) verzeichnete. Zuletzt hatte Apple die Erwartungen der Analysten mehrfach klar übertroffen.

 
Apple: Nächster Quartalsbericht am 27. Juli
 
Apple: Nächster Quartalsbericht am 27. Juli.
Bild: apple.com.

 

Apple stellte im vergangenen Quartal mehrere neue Produkte vor, allen voran der 24-Zoll-iMac mit M1-Prozessor, der Geräte-Tracker AirTag, ein aufgefrischtes iPad Pro und die sechste Apple-TV-Generation. Außerdem war das Quartal durch eine weiter starke Nachfrage nach den anderen neuen Macs mit Apple-Prozessor (MacBook Air, MacBook Pro, Mac mini) geprägt. Laut Apple-Chef Tim Cook werden inzwischen mehr M1- als Intel-Macs verkauft.

Apple wird die Zahlen des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2021 heute am späten Abend vorlegen. Im Anschluss an die Veröffentlichung des Quartalsberichts findet eine telefonische Bilanzpressekonferenz mit Analysten und Journalisten statt, die als Audio-Livestream übertragen wird. Apples Geschäftsjahre weichen traditionell vom Kalenderjahr ab.

Der Mac- und iPhone-Hersteller gibt schon seit längerer Zeit keine Umsatzerwartungen und Verkaufszahlen mehr heraus, was Prognosen erschwert. Apple fokussiert sich stattdessen auf andere Metriken, allen voran die installierte Nutzerbasis. Diese wächst beständig und erreichte zum Jahreswechsel die Marke von 1,65 Milliarden aktiv genutzter Apple-Geräte. Anders ausgedrückt: Zuwächse bei Einnahmen und Profit sind in Cupertino zwar willkommen, wichtiger ist dort jedoch eine gesunde, wachsende Nutzerbasis.

Im Kurs der Apple-Aktie sind die erwarteten starken Quartalszahlen offenbar schon eingepreist: AAPL legte seit Anfang Juni eine Rallye von 125 auf 150 US-Dollar hin. Das durchschnittliche Kursziel der Analysten liegt momentan bei knapp 160 US-Dollar. Im Hinblick auf die weitere Entwicklung werden auch die heutigen Aussagen von Apples Führungsriege mit Spannung erwartet.