1Password 8.0 angekündigt: Kaufversion wird gestrichen, nur noch als Abo erhältlich

13. Aug. 2021 09:00 Uhr - Redaktion

AgileBits hat den Passwortmanager 1Password in der Version 8.0 angekündigt. Der Hersteller verspricht unter anderem Verbesserungen für die Benutzeroberfläche, die Suche und die Erzeugung von Kennwörtern. Zugleich erklärte AgileBits, dass die Kaufversion (die seit Jahren ohnehin nicht mehr aktiv beworben wurde und nur versteckt innerhalb der Anwendung gekauft werden konnte) eingestellt wird. 1Password erfordert künftig zwingend ein Abo.

Zudem basiert die App nun in Teilen auf dem Electron-Framework - zuvor war 1Password eine vollständig Mac-native App. Die Synchronisierung via iCloud oder Dropbox wurde offenbar ebenfalls gestrichen. Bei den Anwendern kommen diese Änderungen nicht gut an, wie die vom Blogger Michael Tsai gesammelten Reaktionen belegen.

 
1Password
 
1Password: Ab Version 8.0 nur noch zur Miete.
Bild: AgileBits.

 

1Password 8.0 befindet sich in der Testphase und soll im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen. Die Neuerungen stellt AgileBits in einem Blog-Eintrag vor. Das geänderte Lizenzmodell wird unter anderem hier und hier erklärt.

Kommentare

wer so etwas wie Abo unterstützt da es leistungsfähige gute andere Programme gibt.

...kam für mich nicht infrage da ich eine Version gekauft hatte. Der Preis von 2,99$ ist inakzeptabel, besonders weil man die App ja jahrelang haben will. Ich bin auf Enpass umgestiegen, bin zufrieden und hoffe, die machen nicht den gleichen Unsinn mit ´nem Abo...

So lange die Version 7.x bei mir unter Big Sur und vielleicht später auch unter macOS 12 Monterey funktioniert, sehe ich keinen Grund für einen Umstieg.

Ich bin ein erklärter Feind von Abo-Modellen. Da mache ich nicht mit. Ganz einfach!

Wie schon hier geschrieben, gibt es Alternativen die kostenlos sind.

 

Ich frage mich doch, wer macht das mit? Die wenigsten privaten User werden das echt brauchen, was da angeboten und ich sehe ich es langsam nicht mehr ein, für alles und jedes monatlich zu bezahlen. Wenn Version 7 nicht mehr mag, wandere ich ab.

Ich finde 1Password ist ein richtig richtig gutes Programm. Seit Version 3 habe ich es im täglichen Einsatz, aktuell mit Version 7 als Kaufversion. Dass jetzt für Updates nur noch das Abomodell angeboten wird, ist für mich ebenfalls ein Grund, die Software zu wechseln.

Noch sehe ich dafür keinen Handlungsbedarf -- Version 7 läuft ja (mittlerweile) stabil und tut, was es machen soll. Da ich den Schritt kommen gesehen habe, bin ich aber schon seit einiger Zeit zweigleisig unterwegs: Ich halte Enpass auf all meinen Geräten auf aktuellem Stand. Das bietet sogar den Vorteil, dass es sich über Webdav auf der Synology alle Geräte syncen lassen. 

Ich muss aber ehrlich sagen: 1Password gefällt mir besser: Start und Bedienung sind viel schneller, für meinen Geschmack hat es auch eine bessere und schönere Benutzeroberfläche. Aber sei's drum -- die werden ihre Gründe haben. Abos sind für den Entwickler halt lukrativer, als alle paar Jahre mal ein Upgrade zu verkaufen.

An diesem Punkt waren wir schon mal, als Version 7 eingeführt wurde...

Tja, Abo ohne mich, habe noch die 7er gekauft und werde mich nach einer anderen Lösung umsehen, es sei denn, AgileBits überlegt es sich noch einmal...

Ich wette, sie finden einen Grund, warum Version 7 nicht mehr unter Monterey (oder einer beliebigen neueren Safari-Version) läuft. Solange meine Kaufversion noch funktioniert, bleibe ich dabei. Danach kommt dann Open Source. Schluss mit kommerziellen Passwort-Tools!

Auch ich bin ein entschiedener Gegner von Abo-Software und habe kein einziges Bit Abo-Software auf meinen Macs. 1Password habe ich seit Version 2 als Kaufsoftware und war bislang recht zufrieden damit. Auch habe ich schon seit Langem die iOS-Version als Kaufsoftware. Da aber absehbar war, dass die irgendwann auf Abo-Zwang umstellen, habe ich mich ebenfalls wie andere User hier nach einer Alternative umgesehen.

Die Enpass-Dauerlizenz habe ich günstig bekommen und pflege seit knapp einem Jahr beide Passworttresore. Die iOS-Version von Enpass habe ich auf dem iPhone im Einsatz. Enpass und 1Password haben beide ihre Stärken und Schwächen und nach meinem Geschmack sind in Enpass manche Dinge besser umgesetzt als in 1Password, aber es gibt noch viel "Luft nach oben" und Verbesserungspotential. Umgekehrt sind in 1Password verschiedene Dinge besser umgesetzt als in Enpass.

Aus meiner Erfahrung ist es in vielerlei Hinsicht eine Gewöhnungssache und bei Abo-Zwang ist die Motivation zur Gewöhnung an die Alternative höher. Zwecks Umgewöhnung habe ich im letzten halben Jahr Enpass den Vorzug über 1Password gegeben, aber auch den 1PW-Tresor weiterhin gepflegt und aktuell gehalten.

Mir gefällt an Enpass die Möglichkeit der WebDAV-Synchronisation, so dass ich wie User "Humpa" den Tresor schon seit Langem über mein Synology-NAS synchronisiere und nicht auf externe Cloud-Dienste angewiesen bin. Trotz vielfacher Nachfrage hat 1Password das ja nie umgesetzt. Könnte sein, dass sie ihren Cloudzwang nicht kanibalisieren wollten.

Ich für meinen Teil werde 1Password noch eine Weile als Zweittresor pflegen, bis es nicht mehr auf allen Geräten läuft und es dann nicht mehr weiterverwenden. Ein Abo für Version 8 werde ich keinesfalls abschließen.

Mit einem Abo könnte ich notfalls sogar noch leben. Aber hier zeigt sich mal wieder das Hauptproblem von Abos und Cloudservices: Angeblich gibt es bei Version 8 keine lokalen Tresore mehr. Bei einem Mietprodukt kann man monatlich den Umfang reduzieren, Bedingungen ändern, etc. Das Problem gibt es in größer auch im B2B Bereich. Ich habe erlebt wie teure  Dienste einfach von einem Monat auf den anderen abgeschaltet wurden weil z.b. der Anbieter verkauft oder abwickelt wurde, Die Kunden hat das vor sehr große Probleme gestellt. Eine gekaufte Software dagegen hätten sie so lange selber weiter betreiben können, bis ein Ersatz bereit stünde.

bin nun auf Enpass umgestiegen. Anfangs etwas ungewohnt, aber sicherlich auch okay und vollkommen ausreichend.

Ich habe Bitwarden heute ausprobiert und es scheint einwandfrei zu funktionieren. Auch der 1Password-Import klappte tadellos.

Das Programm ist kostenlos für 2 Nutzer zu haben: „Free Organization: Free forever, Sharing for 2 users, Limit 2 collections, Unlimited shared items)“. Link: https://bitwarden.com/pricing/business/

Hat jemand bereits Erfahrungen damit?

Joe Cool