Tipp: Schneller Zugriff auf häufig genutzte Netzwerklaufwerke per Mac-Menü

16. Aug. 2021 15:00 Uhr - Redaktion

Anwender, die mit dem Mac regelmäßig auf Netzwerklaufwerke - entfernte Server oder lokale NAS-Speichersysteme - zugreifen, sollten sich ConnectMeNow einmal näher ansehen. Das kostenlose, von Hans Luijten entwickelte Tool ermöglicht den raschen Zugriff auf Netzwerkvolumes über ein systemweit verfügbares Menü.

Unterstützt werden die Netzwerkprotokolle SMB, NFS, AFP, FTP (nur Lesezugriff), WebDAV und SSHFS (benötigt FUSE). In den Einstellungen von ConnectMeNow lassen sich beliebig viele Netzwerklaufwerke als Favoriten mitsamt Zugangsdaten anlegen. Anschließend stehen die Favoriten systemweit im ConnectMeNow-Menü zur Verfügung und können mit einem Klick im Finder geöffnet werden. Eine Einstellungsoption ermöglicht den automatischen Login zu bestimmten Netzwerkvolumes nach dem Start des Programms.

 
ConnectMeNow
 
Screenshot des systemweiten Menüs von ConnectMeNow.
Bild: Hans Luijten.

 

Das ab macOS High Sierra lauffähige ConnectMeNow unterstützt Wake-On-LAN, speichert Passwörter in verschlüsselter Form und kann bei fehlgeschlagenen Logins automatisch weitere Verbindungsversuche unternehmen. Beim Mounten lassen sich auf Wunsch Skripte ausführen. Darüber hinaus stehen etliche weitere Einstellungsoptionen für Power-User zur Verfügung.

Die aktuelle, im Betatest befindliche Version 3.0.10 bietet volle Kompatibilität mit macOS Big Sur und Macs mit Apple-Prozessor (via Rosetta 2) und ergänzt zusätzliche Einstellungsoptionen sowie ein Helfer-Werkzeug zur verbesserten Handhabung von Netzwerkvolumes. Zur nativen Unterstützung von ARM-Macs hat sich der Autor noch nicht geäußert.

Kommentare