Kostenloses Mac-Systemwerkzeug Onyx: Wartungsupdate erschienen, neue Version für macOS Monterey in der Entwicklung

24. Aug. 2021 10:00 Uhr - Redaktion

Seit rund 20 Jahren gibt es mit Onyx ein kostenfreies und vielseitiges Systemwerkzeug, mit dem sich versteckte Funktionen in macOS freischalten und verschiedene Wartungsroutinen durchführen lassen. Für jede große Hauptversion des Mac-Betriebssystems hat der Hersteller Titanium Software eine entsprechend angepasste Onyx-Ausführung veröffentlicht - diese Tradition wird nun fortgesetzt.

Etwa zwei Wochen nach der Markteinführung von macOS Monterey 12 soll Onyx in einer entsprechend angepassten Version erscheinen, teilte der Entwickler jetzt mit. Einen Termin für den Start von macOS Monterey hat Apple noch nicht genannt, wahrscheinlich wird es im Laufe des Oktobers soweit sein.

Unterdessen hat Titanium Software ein Wartungsupdate für die Big-Sur-Version von Onyx vorgelegt. Onyx 3.9.8 verbessert das Löschen von Caches und Protokolldateien, wartet mit verschiedenen kleineren Optimierungen auf und aktualisiert die integrierte Hilfe. Onyx 3.9.8 läuft native auf Macs mit Apple- und Intel-Prozessor (Universal-Binary-Paket) und ist für den Betrieb unter macOS Big Sur konzipiert. Für ältere Betriebssysteme sind die entsprechend kompatiblen Onyx-Downloads (3.8.7 für Catalina, 3.6.8 für Mojave usw.) ebenfalls auf der verlinkten Web-Seite zu finden.

 

Onyx
 
Screenshot von Onyx.

 

Hintergrund zu Onyx: macOS ist ein sehr robustes Betriebssystem, das sich weitgehend selbst wartet. Darum kümmern sich zahlreiche automatische Mechanismen, die unbemerkt im Hintergrund oder beim Startvorgang ablaufen und für einen störungsfreien Betrieb sorgen sollen. Dennoch sind manchmal Eingriffe durch den Anwender erforderlich.

Hier kommt Onyx ins Spiel, ein seit vielen Jahren kostenfrei erhältliches Systempflegetool. Mit Onyx können beispielsweise der Index der Suchfunktion Spotlight und der Index von Apple-Mail-Accounts sowie Programm-, Font- und System-Caches neu aufgebaut werden. Wichtig zu wissen: Der Neuaufbau von Caches sorgt nicht für eine bessere Leistung, sondern ist ausschließlich zur Problembehebung gedacht. Ein weiteres Feature: Das Entfernen von lokalen Time-Machine-Snapshots, um Speicherplatz zu gewinnen.

Darüber hinaus lassen sich mit Onyx Protokolldateien und Diagnoseberichte löschen und Systemfunktionen nutzen, die über die grafische Benutzeroberfläche normalerweise nicht erreichbar sind. Dazu gehören die Aktivierung des Debug-Menüs in Safari, das Zurücksetzen des Launchpads, das Ändern des Formats von erstellten Bildschirmfotos, das Abschalten verschiedener Grafikeffekte, zusätzliche Optionen für Login-Fenster und Finder oder die Deaktivierung der Spotlight-Indexierung für das Startlaufwerk. Außerdem ist es möglich, das Löschen des Papierkorbs zu erzwingen.

Kommentare

Aktuell ist die OnyX-Version 3.9.8 für Big Sur; so ist sie auch verlinkt.

[Danke für den Hinweis -Redaktion]