Europäischer Smartphone-Markt: Xiaomi erstmals auf Platz eins

02. Sep 2021 16:00 Uhr - Redaktion

Der europäische Smartphone-Markt ist in Bewegung: Neuesten Zahlen von Strategy Analytics zufolge hat erstmals Xiaomi den Spitzenplatz übernommen. Demnach verkaufte der chinesische Hersteller im zweiten Quartal 12,7 Millionen Smartphones in Europa, was einem Marktanteil von 25,3 Prozent und einem Wachstum von 67,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Auf dem zweiten Platz liegt Samsung mit 12,0 Millionen verkauften Smartphones (minus sieben Prozent) und einem Marktanteil von 24,0 Prozent, gefolgt von Apple mit 9,6 Millionen verkauften iPhones (plus 15,7 Prozent) und einem Marktanteil von 19,2 Prozent. Die Zahlen beziehen sich rein auf Verkäufe, d. h. es handelt sich dabei um Momentaufnahmen der jeweiligen Zeiträume, die nicht die installierte Basis aktiv genutzter Geräte der einzelnen Smartphone-Hersteller abbilden. Ein iPhone mieten ist statt eines Kaufs ebenso möglich und wird von immer mehr Dienstleistern angeboten, findet aber in den von Strategy Analytics vorgelegten Zahlen keine Berücksichtigung.

 
iPhone 12 Pro Max
 
iPhone: Bei den Marktanteilen nach Verkaufszahlen in Europa nur noch Dritter.
Bild: Apple.

 

"Die europäischen Smartphone-Märkte verzeichneten ein starkes Quartal, angetrieben durch die Erholung von Covid nach dem Einbruch im Jahr 2020. Das Highlight des Quartals ist, dass Xiaomi zum ersten Mal die Nummer eins bei den Auslieferungen wurde. Xiaomi lieferte fast 13 Millionen Geräte auf dem Kontinent aus und verdrängte damit den langjährigen Marktführer Samsung. Xiaomi war unter anderem in Russland, der Ukraine, Spanien und Italien sehr erfolgreich und konnte mit seinen funktionsreichen, preiswerten Smartphones der Serien Mi und Redmi viele Kunden für sich gewinnen", teilten die Marktforscher von Strategy Analytics mit.

"Apple verzeichnete ein starkes Quartal mit einem Wachstum von +16% im Vergleich zum Vorjahr und einer Auslieferung von fast 10 Mio. Geräten im zweiten Quartal in Europa. Die iPhone 12-Serie findet weiterhin Anklang bei treuen Apple-Kunden, die einen Austausch ihrer Geräte überfällig hatten", so die Analysten weiter.

Um die installierte Nutzerbasis der jeweiligen Hersteller zu erfassen, bedarf es über die Verkaufszahlen hinausgehender Metriken. Diese werden aber von kaum einem Marktforschungsinstitut ausreichend berücksichtigt. Ein Smartphone mieten, ein Smartphone leasen - was im Unternehmensumfeld relevant ist - oder ein Smartphone gebraucht kaufen spielt im Bereich der aktiven Nutzerbasis ebenso eine Rolle. Gerade iPhones, die aufgrund des hohen Qualitätsniveaus sehr langlebig sind und von Apple bis zu sieben Jahre lang mit Updates versorgt werden, erfreuen sich auf dem Gebrauchtmarkt einer hohen Beliebtheit (und erzielen dort beachtliche Verkaufspreise).

Apple selbst gibt die eigene Nutzerbasis mit 1,65 Milliarden aktiv genutzter Geräte an - davon mehr als eine Milliarde iPhones. Bezogen auf die Gesamtzahl der Menschen, die auf der Welt ein Smartphone nutzen (geschätzt ca. 3,5 Milliarden), ist dies ein beachtlicher Marktanteil.