VMware Fusion: Native Version für Apple-Silicon-Macs jetzt im öffentlichen Betatest

23. Sep 2021 11:00 Uhr - Redaktion

Parallels Desktop läuft bereits seit der Version 16.5 native auf Apple-Silicon-Macs. Nun zieht VMware nach. Die Virtualisierungssoftware Fusion ist in einer ersten öffentlichen Vorabfassung für Macs mit Apple-Prozessor erschienen. Einen Erscheinungstermin für die Markteinführung gibt es noch nicht.

Mit VMware Fusion lassen sich auf Apple-Silicon-Macs ARM-basierte Unix- und Linux-Betriebssysteme sowie die Windows Insider Preview für ARM-Rechner nutzen. Die Betaversion steht auf dieser Web-Seite zum Download bereit (Registrierung erforderlich). Nähere Informationen gibt es hier.

"Wir werden die Public Tech Preview mindestens für den Rest dieses Jahres und wahrscheinlich bis zum Frühjahr aktiv halten. Daher werden wir diese Änderungen nicht in unsere Herbstversion einfließen lassen, was bedeutet, dass Fusion auf Apple Silicon für alle Benutzer vorerst KOSTENLOS ist", ließ das Unternehmen verlauten.

 
VMware Fusion M1-Mac
 
VMWare Fusion: Native Apple-Silicon-Unterstützung kann ausprobiert werden.
Bild: VMware.

 

Nach wie vor lizenziert Microsoft sein Betriebssystem nicht für Apple-Silicon-Macs. Technisch ist dies kein Problem, die (nur für Entwickler gedachte) Windows Insider Preview läuft problemlos auf der neuen Rechner-Generation aus Cupertino. Ob sich Microsoft Lizenzierungsstrategie in Zukunft ändern wird, bleibt abzuwarten. Auch Apple sagt ganz klar, dass der Ball in Microsofts Spielfeld liegt. Es ist eine reine Business-Entscheidung von Microsoft.