So teuer sind die neuen iPhone-13-Modelle

24. Sep 2021 09:30 Uhr - Redaktion

Apple hat im Rahmen seines "California Streaming-Events" am 14. September vier neue iPhone-Modelle erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert. iPhone 13, 13 Mini, 13 Pro und 13 Pro Max sind seit dem 24. September bei Apple sowie weiteren Händlern wie Media Markt, Amazon oder Saturn erhältlich. Was die neuen iPhones können und wie viel sie kosten, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Die Neuerungen im Detail

Bei allen neuen Modellen kommen wieder hochwertige OLED-Displays mit hohen Kontrasten und starken Schwarzwerten zum Einsatz, so wie wir es von der Vorgängergeneration gewohnt sind. Apple setzt jetzt allerdings auf eine variable Bildwiederholrate von 20 bis 120 Hertz. Dieses Feature gibt es jedoch nur bei den beiden Pro-Modelle des iPhone 13, da nur diese mit der LTPO-Technik (Apple nennt sie ProMotion) ausgestattet sind. Displays können so automatisch die Bildfrequenz an die Bildschirminhalte anpassen, sodass höhere Hertzraten nur dann zum Einsatz kommen, wenn es sinnvoll ist. Die beiden Standard-iPhones sind in insgesamt fünf Farben erhältlich. Bei den Pro-Modellen stehen vier Farbvarianten zur Auswahl, wobei das neue Sierrablau besonders interessant aussieht.

Verfügbarkeit und Preise

Anders als die Jahre zuvor kommen dieses Mal alle neuen iPhones gleichzeitig auf den Markt. Seit dem 24. September sind die neuen iPhones zu folgenden Preisen verfügbar:

- iPhone 13 Mini: 128 / 256 / 512 GB - 799 / 919 / 1149 Euro
- iPhone 13: 128 / 256 / 512 GB - 899 / 1019 / 1249 Euro
- iPhone 13 Pro: 128 / 256 / 512 GB / 1 TB - 1149 / 1269 / 1499 / 1729 Euro
- iPhone 13 Pro Max: 128 / 256 / 512 GB / 1 TB - 1249 / 1369 / 1599 / 1829 Euro

Mehr Speicher und kleinere Notch

Während das iPhone 12 und iPhone 12 Mini in der kleinsten Speicherversion mit 64 GB Speicherplatz erhältlich waren, startet die iPhone-13-Generation mit 128 GB. Das war auch längst fällig, wenn man bedenkt, dass Android-Smartphones mit 128 GB-Speicher ausgestattet sind und nur etwa ein Viertel eines iPhones kosten. Bei der neuen iPhone-Generation macht Apple außerdem nicht bei 512 GB Schluss, die Pro-Versionen sind mit einem Speicher bis zu 1 TB erhältlich. Obwohl die Display-Kerbe am oberen Bildschirmrand (Notch) nicht ganz verschwunden ist, ist sie bei den iPhone 13-Modellen deutlich kleiner. Die Apple-Ingenieure haben es geschafft, dass die Selfie-Kamera inklusive der Face-ID insgesamt 20 Prozent weniger Platz benötigen, weswegen die Notch weniger stört als bei den Vorgängern.

Leistungsstarke Hardware

Jede neue iPhone-Generation kommt traditionsgemäß mit einem neuen Hauptprozessor. Bei allen neuen iPhone-13-Modellen kommt die neue A15 Bionic-CPU zum Einsatz. Der A15-Chip in den beiden Standard-Modellen bietet mit seinen 6 Kernen um bis zu 50 Prozent mehr Leistung als vergleichbare CPUs. Auch die Grafikleistung soll dank der 4-Kern-GPU um bis zu 30 Prozent besser sein als beim Vorgänger. In den beiden Pro-Modellen kommt eine 5-Kern-GPU zum Einsatz, die um bis zu 50 Prozent mehr Performance bereitstellt als vergleichbare GPU-Chips von Samsung und Huawei. Trotz der High-End-Hardware ist es Apple gelungen, dass die neuen iPhones um bis zu 180 Minuten länger durchhalten als ihre Vorgänger.