Default Folder X erhält Unterstützung für macOS Monterey 12

13. Okt. 2021 12:30 Uhr - Redaktion

St. Clair Software, ein Urgestein im Mac-Markt, hat zur Wochenmitte ein Update für Default Folder X veröffentlicht. Das Programm, dessen Ursprünge bis in die Zeit des klassischen Mac OS (1990er Jahre) zurückreichen, erweitert die Öffnen-/Sichern-Dialogfenster des Betriebssystems um nützliche Funktionen.

Die neue Version 5.6 ergänzt Unterstützung für macOS Monterey 12, das in Kürze auf den Markt kommt. Darüber hinaus hat der in Denver ansässige Entwickler die Kompatibilität mit verschiedenen Anwendungen, darunter die Affinity-Reihe, Google Drive und Photoshop, verbessert, Optimierungen für die Benutzeroberfläche eingepflegt und Fehler behoben.

 
Default Folder X
 
Screenshot von Default Folder X.
Bild: St. Clair Software.

 

Default Folder X ergänzt die Öffnen-/Sichern-Dialoge um zahlreiche Funktionen, wie zum Beispiel Verzeichnis-Favoriten, Umbenennen und Löschen von Dateien sowie Zugriff auf zuletzt benutzte Dateien und Verzeichnisse und im Finder geöffnete Ordner. Das Tool bietet sich für allem für Power-User an, die regelmäßig mit einer Vielzahl an Dateien arbeiten und sich dabei mehr Komfort wünschen.

Die tiefe Abwärtskompatibilität bleibt bestehen - das Programm läuft weiterhin ab OS X Yosemite. Default Folder X kommt als Universal-Binary-Paket mit nativem Code für Apple-Silicon- und Intel-Macs, liegt auch auf Deutsch vor und kostet 34,95 US-Dollar. Das Update von Default Folder X 5.x ist kostenfrei. Eine 30-Tage-Demoversion steht zum Download bereit. Es gibt eine umfangreiche PDF-Dokumention in englischer Sprache.