Document Foundation veröffentlicht Update für LibreOffice 7.2

14. Okt. 2021 14:30 Uhr - Redaktion

Im Sommer ist LibreOffice 7.2 mit nativer Apple-Silicon-Unterstützung und weiteren Verbesserungen erschienen. Nun hat die Document Foundation ein zweites Wartungsupdate für den neuen Versionszweig der kostenlosen Bürosoftware veröffentlicht. Die Version 7.2.2 behebt eine Handvoll Absturzursachen sowie weitere Probleme im Zusammenhang mit der Dateikompatibilität (Word, Excel, PowerPoint...), der Textbearbeitung, der Benutzeroberfläche und der Darstellung von Inhalten.

Das ab macOS Sierra lauffähige LibreOffice 7.2.2 steht auf dieser Web-Seite für Intel-Macs (diese Version läuft auf Apple-Silicon-Macs via Rosetta 2) zum Download bereit. Das deutsche Sprachpaket muss wie gewohnt separat heruntergeladen und installiert werden. Der native Apple-Silicon-Build ist hier zu finden und empfiehlt sich laut den Entwicklern momentan nur für Testzwecke, da es noch etliche raue Kanten und einzelne Probleme gibt.

 
LibreOffice
 
LibreOffice: Version 7.2.2 verbessert Stabilität, behebt Fehler.
Bild: Document Foundation.

 

In dem Open-Source-Softwarepaket sind Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor enthalten. Zur Nutzung der Datenbank wird zusätzlich Java benötigt. LibreOffice ermöglicht das Öffnen und Speichern von Dokumenten in den Formaten von Microsoft Office.